DHB-Pokal: Thüringer HC im Achtelfinale. Die Auslosung

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

DHB-Pokal: Der Thüringer HC gewann mit 30:20 (13:10) Toren gegen die SG H2Ku Herrenberg und zog ins Achtelfinale um den DHB-Pokal ein. Die besten Werferinnen waren für die Gastgeber Kerstin Foth mit vier Treffern und für den Thüringer HC Anika Niederwieser mit sechs Toren.

DHB-Pokal: Thüringer HC - Mannschaftsfoto 2016/2017 - Foto: Thüringer HC
DHB-Pokal: Thüringer HC – Mannschaftsfoto 2016/2017 – Foto: Thüringer HC

Beiträge nicht gefunden

03.10.2016 – PM THC+HBF / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

DHB-Pokal: Nach diesem Erfolg trifft der Thüringer HC in der Runde der besten 16 Teams auf den Ligakonkurrenten HSG Blomberg-Lippe.

THC-Coach Herbert Müller sagte nach dem Match: „Ich bin sehr froh, dass wir die nächste Pokalrunde erreicht haben. Wir hatten hier ein Spiel auf gutem kämpferischem Niveau. Unser Gegner hat alles versucht, um kämpferisch dagegen zu halten und so gut wie möglich mitzuhalten. Es war ein Spiel, bei dem wir in der ersten Halbzeit früh auf 7:2 weggezogen sind, aber haben es dann versäumt, den Sack zu zumachen. Wir haben sie noch mal ins Spiel kommen lassen über den 13:10-Halbzeitstand. Mit der Angriffsleistung kann ich da nicht ganz zufrieden sein. Dann haben wir es geschafft, uns peu a peu abzusetzen und im Endeffekt bin ich froh, dass wir in der nächsten Runde stehen und freuen uns auf das Heimspiel gegen Blomberg.“

Auslosung DHB-Pokal-Achtelfinale

Im Anschluss an die Zweitrunden-Partie zwischen dem Buxtehuder SV und dem HC Leipzig, die der BSV gegen den amtierenden Titelträger mit 28:25 für sich entscheiden konnte, fand in der Halle Nord die Auslosung zum DHB-Pokal-Achtelfinale statt. Rolf Reincke, DHB-Vizepräsident Organisation, loste dabei insgesamt drei Erstliga-Duelle aus. Unabhängig von der Auslosungs-Reihenfolge besitzt der Verein Heimrecht, der in einer niedrigeren Klasse spielt. Diese Regelung gilt bis inklusive Achtelfinale. Ausschlaggebend ist die Ligazugehörigkeit der vergangenen Spielzeit 2015/2016.

SC Markranstädt (3. Liga) – SGH Rosengarten-BW Buchholz (2. BL)     

TV Beyeröhde (2. BL) – Frisch Auf Göppingen (1. BL)

Kurpfalz-Bären Ketsch (2. BL) – SVG Celle (1. BL)

Neckarsulmer Sport-Union (1. BL) – VfL Oldenburg (1. BL)

Thüringer HC (1. BL) – HSG Blomberg-Lippe (1. BL)

TSV Bayer 04 Leverkusen (1. BL) – TuS Metzingen (1. BL)

Borussia Dortmund (1. BL) – Buxtehuder SV (1. BL)

SG 09 Kirchhof (3. Liga) – SG BBM Bietigheim (1. BL)

Die Spiele im DHB-Pokal-Achtelfinale werden am 5./6. November 2016 ausgetragen.

Die weiteren Termine:

Viertelfinale: 14./15. Januar 2017

HBF-Final4: 27./28. Mai 2017


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.