Montpellier Handball mit Wahnsinns-Crunchtime zur EHF FINAL4 Krönung

  • 22
  •  
  •  
  • 4
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    26
    Shares

Montpellier Handball - Handball Champions League - EHF FINAL4 Sieger - Finale gegen HBC Nantes - Foto: SPORT4FINAL
Montpellier Handball – Handball Champions League – EHF FINAL4 Sieger – Finale gegen HBC Nantes – Foto: SPORT4FINAL

Handball Champions League EHF FINAL4 – Finale: HBC Nantes vs. Montpellier Handball.

Montpellier Handball gewann nach einer wahnsinnigen Crunchtime gegen HBC Nantes zum zweiten Mal nach 2003 den Titel beim EHF FINAL4 in der Handball Champions League.

Historie wurde durch französische Handball-Teams geschrieben: Erstmals ist ein dreifacher Erfolg einer Nation in der Königsklasse perfekt. Den dritten Rang holte sich Paris Saint-Germain vor Vardar Skopje.

Paris Saint-Germain mit Crunchtime-Erfolg über Vardar Skopje

Dominik Klein: „In Nantes ist das Team der Star.“

Montpellier HB entthronte Titelverteidiger Vardar Skopje

HBC Nantes mit purer Leidenschaft ins Finale

Frankreich mit Triumph oder Titelverteidigung Vardar Skopje ?

Joan Canellas „Wir sind nicht der Favorit“

Uwe Gensheimer „Deutschland beste breite Liga. Spielplan bringt zu viele Nachteile“

VELUX EHF Champions League: All-Star-Team 2017/2018

VELUX EHF FINAL4 2018: Champions League Sieger 1994 bis 2017

VELUX EHF FINAL4 2018: Top-Torschützen vor Halbfinale

VELUX EHF FINAL4 2018: Historie, Daten und Gretchen-Frage

Handball EHF Final4: Auslosung Halbfinale

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp berichtet live vom EHF Final4 aus Köln.

27.05.2018 – SPORT4FINAL LIVE / Frank Zepp:

Handball Champions League EHF Final4 Köln 2018 – Finale: HBC Nantes vs. Montpellier Handball:

Der dienstälteste Cheftrainer Patrice Canayer wiederholte ebenfalls wie Team-Kapitän Michael Guigou nach 15 Jahren den Erfolg im prestigeträchtigsten Wettbewerb.

Als MVP des EHF FINAL4-Turniers wurde der 28-jährige Argentinier in Diensten von Montpellier Diego Simonet ausgezeichnet. Er sorgte in der Crunchtime vom 24:24 (51) mit drei wichtigen Toren für die Vorentscheidung mit dem 24:28 und 24:29 in der 56. Minute.

Uwe Gensheimer wurde als bester Torschütze in der EHF Champions League geehrt.

Dominik Klein: „Mein letztes Endspiel. Dein Vater (Jackson Richardson – d.R.) ist auch mein Idol. Er spielte in Großwallstadt. Wir haben bis zum Ende gekämpft. Aber Montpellier war in der Schlussphase deutlich besser. Es war eine schwere Woche für uns mit dem Spiel in der Liga am vergangenen Dienstag. Es war einmalig, das zwei französische Mannschaften im Finale standen und wir eine schöne Geschichte geschrieben haben. Ich bin gern hier gewesen, bin froh hier reingekommen und gehe wieder sehr froh am Ende meiner Karriere.“

Statistik:

Handball Champions League EHF Final4, Finale:

HBC Nantes vs. Montpellier Handball 27:32 (13:16)

Schiedsrichter: Oscar Raluy Lopez und Angel Sabroso Ramirez (ESP)

Spielfilm: 4:2 (6.), 6:7 (12.), 9:12 (23.), 13:16 (HZ) – 16:16 (34.), 18:21 (43.), 24:24 (51.), 24:29 (56.), 27:32 (EST)

Man of the Match: Diego Simonet

Beste Torschützen: Lazarov (6), Gurbindo (4) – Simonet (6), Fabregas (6)

Torhüter: 7:14 Paraden

Gegenstoß-Tore (1. Welle): 4:6

Technische Fehler: 8:8

Mehr zum EHF Final4 in Köln 2017:

Highlights Köln 2017 im Überblick

Vardar Skopje Champion über Paris Saint-Germain

Veszprem holte Bronze gegen FC Barcelona

Vardar Skopje sensationeller Sieger über FC Barcelona

Paris Saint-Germain bezwang Telekom Veszprem glücklich

Mikkel Hansen im SPORT4FINAL-Interview

Uwe Gensheimer „Fans können ein Spiel beeinflussen“


  • 26
    Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.