Thüringer HC in Handball Champions League: Herbert Müller „Team ist sehr stabil“


Herbert Müller - Thüringer HC in Handball Champions League: Herbert Müller „Team ist sehr stabil“ - Foto: Hans-Joachim Steinbach / Thüringer HC
Herbert Müller – Thüringer HC in Handball Champions League: Herbert Müller „Team ist sehr stabil“ – Foto: Hans-Joachim Steinbach / Thüringer HC

Der Thüringer HC spielt am achten Spieltag in der Hauptrunde der Handball EHF Champions League in Astrachan. Am frühen Donnerstag Vormittag starteten die THC-Frauen auf die längste Wettkampfreise der Saison. Am Samstag um 17 Uhr beginnt die Partie zwischen dem Gastgeber Astrakhanochka HC und dem Thüringer Handball Club.

23.02.2017 – PM THC / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Vor der Abreise stand Chefcoach Herbert Müller noch für das gewohnte Statement zur Verfügung.

Der Blick zurück:

„Ich bin stolz auf das Team, freue mich, dass wir beide Bundesliga-Spiele auch in der Deutlichkeit gewinnen konnten und so etwas für das Torverhältnis getan haben. Es ist schön, dass wir das ‚Skopje Niveau‘ gehalten haben.“

Zur Situation:

„Wir können somit ganz locker in das Spiel gegen Astrakhan gehen. Uns erwartet ein echter Horror-Trip nach Russland und damit meine ich nicht das Spiel, sondern die sehr kräftezehrende Reise. Wir starten am Donnerstag früh per Bus nach Dresden und fliegen von dort aus nach Moskau. Nach ein paar Stunden Aufenthalt geht es weiter nach Astrakhan, dort kommen wir dann mitten in der Nacht an. Die Rückreise beginnt dann am Sonntag sehr früh und wir werden am späten Abend wieder Zuhause sein. Diese Reisestrapazen sind nicht zu unterschätzen! Szimonetta Planeta hat Schmerzen im Knie und konnte diese Woche nicht trainieren, sie kommt aber trotzdem mit nach Russland. Auch Lydia Jakubisova und Jana Krause waren angeschlagen – wir hoffen aber, dass alle spielen können.“

Zum Gegner:

„Uns erwartet ein junges Team mit den Topstars Ljudmilla Postnova und der Führenden in der CL-Torschützenliste Karina Sabirova, die mit ihren 18 Jahren ein Riesentalent ist. Nach der Form, die wir in den letzten Wochen nachgewiesen haben, sind wir natürlich Favorit und wollen das Spiel auch gewinnen. Ich bin mir sicher, dass wir dies trotz des Reisestresses schaffen werden, die Mannschaft hat gut trainiert und ist aktuell sehr stabil.“

Blick nach vorn:

„Nachdem wir aus Russland zurück sind folgt bereits am Mittwoch das nächste Auswärtsspiel in Nellingen und am Wochenende kommt FTC Budapest zu uns nach Nordhausen, es liegen also schwere Tage vor uns.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.