RB Leipzig unterlag beim FC Porto in Fußball Champions League

Fußball UEFA Champions League, FC Porto vs. RasenBallsport Leipzig - Timo Werner (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche
Fußball UEFA Champions League, FC Porto vs. RasenBallsport Leipzig – Timo Werner (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

UEFA Fußball Champions League, Vorrunde, 4. Spieltag: RB Leipzig verlor das „Schlüsselspiel“ beim früheren Sieger der europäischen Königsklasse, FC Porto (1987, 2004), mit 1:3 (0:1) Toren vor 41.000 Zuschauern im Estadio do Dragao.

Nach schwacher erster Spielhälfte reichte RB Leipzig eine gute Viertelstunde nach der Pause nicht aus, um die verdiente Niederlage nach eigenen Abwehrschwächen bei Standards gegen auch nicht überzeugende Gastgeber zu verhindern.

Besonders schwerwiegend: Mit dieser Niederlage verlor RasenBallsport nicht nur den für das Achtelfinale wichtigen zweiten Gruppenplatz, sondern verlor auch noch den direkten Vergleich gegen den FC Porto, der bei Punktgleichheit entscheidet.

Handball WM 2017 Deutschland: SPORT4FINAL LIVE

Handball EM 2018 Kroatien: SPORT4FINAL LIVE

Mehr zum Thema:

01.11.2017 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

UEFA Fußball Champions League: RB Leipzig hatte in der ersten Halbzeit nur einen gefährlichen Torschuss von Emil Forsberg (21.), den Portos Keeper Jose Sa zur Ecke klärte. Zu diesem Zeitpunkt führte bereits der Gastgeber durch Herrera in der 13. Minute, der Leipzigs Unorganisiertheit im Abwehrzentrum nach einem Eckball per direktem Torschuss ausnutzte.

Nach der Pause wechselte Leipzigs Coach Ralph Hasenhüttl Timo Werner für Bruma ein. Drei Minuten später verwertete der Topstürmer einen Pass von Marcel Sabitzer mit einem geschickten Heber über den Keeper. RasenBallsport war im Spiel, kassierte aber wieder nach einem Freistoß und Kopfball von Danilo Pereira (61.) den Rückstand. Portos drittes Tor in der Nachspielzeit durch Maxi Pereira war nicht mehr entscheidend.

Stimmen (Quelle: ZDF):

Ralph Hasenhüttl: „Es ist bitter, das Spiel auf diese Art und Weise aus der Hand zu geben. Wir hatten zu wenig Tiefgang. Es ist noch nicht alles verloren. Wir müssen jetzt wahrscheinlich zweimal gewinnen. Heute war mehr für uns drin.“

Marcel Sabitzer: „Es ist einfach unnötig, durch Standards die Spiele zu verlieren. Wir haben zu viel in die Breite als in die Tiefe gespielt. Drei Niederlagen in so kurzer Zeit tun weh, aber wir müssen wieder gegen Haannover aufstehen.“

Willi Orban: „Das war heute wieder eine große Schwachstellle. Wir machen uns mit den Standards das Spiel selbst kaputt. Wir haben kein schlechtes Spiel auswärts gemacht.“

Timo Werner: „Es war wie im Hinspiel. Wir bekommen ganz dumme Tore nach Standards. Nach dem 1:1 hatten wir Aufwind. Im Großen und Ganzen war heute mehr drin. Wir müsssen beide Spiele gewinnen, um weiter zu kommen.“

UEFA Champions League, 4. Spieltag:

FC Porto vs. RB Leipzig 3:1 (1:0)

Besiktas Istanbul vs. AS Monaco 1:1 (0:1)

Tabelle:

1. Besiktas Istanbul 10 Punkte + 5

2. FC Porto 6 Punkte + 2

3. RB Leipzig 4 Punkte – 3

4. AS Monaco 2 Punkte – 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.