Handball Thüringer HC: Iveta Koresova geht. Kim Braun kommt

Handball: Iveta Koresova - Thüringer HC - Foto: Hans-Joachim Steinbach / Thüringer HC
Handball: Iveta Koresova – Thüringer HC – Foto: Hans-Joachim Steinbach / Thüringer HC

Handball Bundesliga Frauen: Thüringer HC mit weitreichenden Kaderveränderungen.

11.03.2021 – PM THC / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball Bundesliga Frauen: Iveta Koresova verlässt den THC

Mit dem Abgang von Iveta Koresova hat der Thüringer HC eine weniger gute Nachricht zu vermelden. Sie wird in der kommenden Saison für den tschechischen Meisterklub DJK Banik Most auflaufen. Herbert Müller bedauert sehr, dass es durch die Mutterschaftspause und die Corona Bedingungen einen solchen unwürdigen Abgang vom THC für Iveta gibt.

Sie hätte einen wirklich großen Bahnhof verdient. Für mich ist Iveta vielleicht die größte Handballspielerin, die je beim Thüringer HC das Parkett betreten hat“, sagt er voll Bewunderung über seine Mannschaftsführerin der letzten Jahre. „Iveta ist eine absolute Weltklassespielerin. Sowohl menschlich wie sportlich bin ich besonders stolz und glücklich, so ein ‚Mädel‘ trainiert haben zu dürfen.“, sagte Herbert Müller mit bewegten Worten.

Nach der Geburt ihres Sohnes hat sich Iveta Koresova für die Familie und dazu entschieden, an der Seite ihres Mannes in Tschechien zu bleiben. „Iveta war für den THC eine überragende Spielerpersönlichkeit, eine Mannschaftsführerin, die sowohl als Lenkerin als auch Motor und Motivator und zugleich überragende Shooterin aus dem Team hervorstach und sich so große Verdienste für die Leistungsentwicklung des THC erworben hat“, sagte ihr Trainer.

Iveta hat seit 2013/14 beim Thüringer HC gespielt, wurde mit dem THC viermal Deutscher Meister und 2019 DHB-Pokalsieger, gewann dreimal den HBF-Supercup. Sie war fünfmal Handballerin des Jahres in ihrem Heimatland Tschechien. Beim THC war sie von 2016/17 an viermal in Folge beste THC-Werferin der Saison. Dabei hält sie aus der Saison 2017/18 mit 382 Toren aus 43 Pflichtspielen bis heute den Saisonrekord. Mit 246 Bundesligatoren in der Saison 2017/18 ist sie Rekordhalterin in der HBF. 2017/18 und 2018/19 wurde Iveta zweimal in Folge beste Werferin der HBF und „HBF-Spielerin der Saison“ und von den Bundesligatrainern als „Weltklassespielerin“ bewertet. Iveta Koresva hat seit der Saison 2013/14 bis 2019/20 insgesamt 231 Pflichtspiele für den THC gespielt und dabei 1.345 (480) Tore geworfen. Sie ist die Rekordtorschützin des Thüringer HC. Mit Iveta verliert der THC eine herausragende Handballerin und Sportlerin.

Kim Braun von der SG BBM Bietigheim wechselt zum Thüringer HC

Nachdem die bisherige Linksaußen Ina Großmann aus gesundheitlichen Gründen das Ende ihrer Handballkarriere zum Ende der laufenden Saison bekannt gab, kann der THC als Neuzugang auf dieser Position die junge deutsche Nationalspielerin Kim Braun vorstellen. Als 16-Jährige wechselte sie zum TSV Bayer 04 Leverkusen, wo sie bei dem für seine erfolgreiche Jugendarbeit bekannten Bundesligaklub das Einmaleins des Handballs erlernte.

Mit Leverkusen gewann sie 2014 und 2015 die deutsche A-Jugendmeisterschaft. In der Saison 2015/16 gehörte Kim Braun zum erweiterten Kader der Leverkusener Bundesligamannschaft. Im Jahre 2018 wechselte sie zum Ligakonkurrenten SG BBM Bietigheim. Mit Bietigheim wurde die jetzt 24-jährige 2019 Deutscher Meister. Für die DHB-Auswahl bestritt sie am 22.03.2019 gegen die Niederlande ihr erstes Länderspiel. Bisher hat die 1,75 m große Spielerin sieben Einsätze in der DHB-Nationalmannschaft und erzielte fünf Tore.

Kim Braun sagte zu ihrem Wechsel selbst: „Ich bin glücklich, ab der kommenden Saison für den Thüringer HC aufzulaufen. Ich bin bereit, mehr Verantwortung zu übernehmen und möchte dabei helfen, den THC wieder dahin zu bringen, wo er hingehört. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Herbert Müller und bin davon überzeugt, von ihm noch viel lernen zu können. Ich kann es kaum erwarten, das erste Mal mit der Roten Wand im Rücken auf der Platte zu stehen.“

Herbert Müller ist voll des Lobes und sagte: „Ich freue mich sehr auf die junge deutsche Linksaußen Kim Braun in unserem Team. Nachdem sie bei der SG BBM Bietigheim doch recht wenig Spielanteile hatte, möchten wir ihr gern helfen, sich weiter zu entwickeln und die nächsten Schritte zu tun, damit sie auch in der DHB-Auswahl eine gute Rolle spielen kann. Ich bin überzeugt davon, dass sie gut zu uns passen wird.“

Stationen:

2003 – 2012 KTSV Eupen (Belgien)

2012 – 2013 HC Eynatten (Belgien)

2013 – 2018 Bayer Leverkusen (Deutschland)

2018 – SG BBM Bietigheim (Deutschland)

Top-Beiträge:

Täve Schur, Deutschlands Sport-Legende, feiert 90. Geburtstag

DHB zwischen WM-Debakel und Olympia-Vision

Deutschlands nächste „goldene Generation“ ?

Deutschland fehlt Weltklasse Performance

Kommentar: Deutschland von Weltklasse weit weg

Axel Kromer „Mit Gislason auf sehr gutem Weg“

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für Deutschland

Deutschlands WM-Debakel und Olympia-Gold-Vision

Deutschlands nächste „goldene Generation“ ?

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für DHB-Team

Kommentar: Wird ein Weltmeister ermittelt ?

Handball Weltmeisterschaft 2021

Spielplan. Modus. Regeln. Gruppen

Handball EM 2020: Deutschlands Frauen mit Stagnation

EHF EURO: Deutschland in Stagnations-Phase

Andreas Michelmann „Ziel ist Heim-WM 2025“

Henk Groener „Niveau-Erhalt. Kein Schritt nach vorn“

IHF Handball WM 2021 Ägypten

Sport Aktuell

ZEPPI

Fußball Bundesliga Neustart – Ein fatales Signal

ZEPPI Top Beiträge

Time-Out-Kolumne

ZEPPI Sport News

Fußball Bundesliga Neustart – Das falsche Signal

Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Handball Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Handball EM: Deutschlands Prädikate. Von Pekeler bis Gensheimer

DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop

ZEPPI Kolumne

Dialog mit meinem Enkel

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Kommentar verfassen