Leon Goretzka im SPORT1 Interview: „Es wird eine coole Geschichte“


Leon Goretzka - Quelle: GettyImages
Leon Goretzka im Sport1-Interview – Quelle: GettyImages

Leon Goretzka, Profi des FC Bayern München und Ex-Spieler des VfL Bochum, über die Rückkehr in seine alte Heimat: „Ein Stück weit wie: ,Der Junge kommt nach Hause.‘“

Leon Goretzka über den Reiz des Pokal-Duells: „Das Stadion wird voll sein und die Leute in der Region sehnen sich nach so Abenden.”

Handball der Extraklasse bei der 14. Handball Europameisterschaft (EHF EURO) der Männer vom 9. bis 26. Januar 2020 in Schweden, Norwegen und Österreich.

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp berichtet live von der Hauptrunde aus der Stadthalle in Wien sowie den Halbfinals und dem großen Finale (24. bis 26. Januar) aus der Tele 2 Arena in Stockholm – dem Fußball-Stadion mit einer Kapazität von 22.000 Zuschauern.

28.10.2019 – PM Sport1 / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Leon Goretzka, Profi des FC Bayern München, spricht vor dem DFB-Pokal-Duell beim VfL Bochum im exklusiven SPORT1 Interview über die Rückkehr zu seinem Ex-Klub und die Vorfreude im Umfeld. Zudem äußern sich vor dem Spiel Hermann Gerland, Ex-Profi des VfL Bochum und langjähriger Co-Trainer des FC Bayern, sowie die Bochumer Klublegende Michael „Ata“ Lameck im SPORT1 Interview. SPORT1 überträgt den Pokalhit am morgigen Dienstag live aus dem Vonovia Ruhrstadion. Anpfiff ist um 20:00 Uhr.

Leon Goretzka (Profi des FC Bayern München):

… über das Pokal-Los Bochum gegen Bayern: „Ich habe mich einfach nur gefreut. In erster Linie für meine Familie und Freunde. Das Telefon hat einen halben Tag nicht aufgehört zu klingeln. Es wird eine coole Geschichte, für mich ist das ein ganz spezielles Spiel. Seit meinem Wechsel habe ich darauf gehofft, dass das zustande kommt. Jetzt ist es endlich soweit.”

… die Reaktionen seines Umfelds: „Ehemalige Jugendtrainer haben mich gleich nach Karten gefragt, denn es war ein Stück weit wie: ,Der Junge kommt nach Hause.‘ Für sie ist es eine tolle Geschichte, dass sie mich nochmal in dem Stadion sehen.”

… über sein erstes Profi-Tor für den VfL Bochum im Jahr 2012 (Beim 2:1-Heimsieg gegen Dynamo Dresden, zugleich sein Profi-Debüt, traf er zum 1:1.): „Es war etwas ganz Besonderes, ich habe meinen Emotionen da freien Lauf gelassen. Für mich war es speziell, weil ich noch 17 war und meine Jugendmannschaft im Stadion saß – und viele meiner Freunde und Schulkameraden waren in der Ostkurve. Es war ein Überkommen der Gefühle.”

… über die Rückkehr ins Vonovia Ruhrstadion: „Ich habe mir schon Gedanken gemacht, wieder in dem Gang zu stehen. Die Treppe hoch zu gehen. Wenn man die Stufen hochgeht, sieht man schon das Flutlicht. In meinen Gedanken ist das alles noch extrem präsent, wie es da aussieht. Ich freue mich einfach unheimlich, wieder zurück zu kommen.”

… über die Gefahren für die Bayern: „In der Tat haben wir uns in den letzten Wochen schwer getan. Zusätzlich ist es ein K.-O.-Spiel. Dann spielt es fast keine Rolle, in welcher Liga du spielst. Man hat also immer das Gefühl, dass eine Chance besteht. Trotzdem wollen wir natürlich weiter kommen. Ich habe meine Mitspieler übrigens seit Wochen zugelabert, dass es eine ganz besondere Atmosphäre mit traditionellem Flutlicht wird. Die fragen sich alle: ‚Hä, es ist die zweite Runde im DFB-Pokal.‘”

…. darüber, was den FCB erwartet: „Ein schöner Fußball-Abend, auch durch die Fan-Freundschaften. Ich muss leider oft mit einem weinenden Auge im Ruhrstadion sitzen, weil ich sehe, dass das Stadion nicht mehr gefüllt ist und das Flair verloren geht. Dieser Abend wird aber vieles wieder zurückbringen. Das Stadion wird voll sein und die Leute in der Region sehnen sich nach so Abenden.”

Hermann Gerland (Ex-Profi des VfL Bochum und langjähriger Co-Trainer des FC Bayern):

… über die Chancen Bochums gegen Bayern: „Ich bin davon überzeugt, dass der VfL im Aufeinandertreffen gegen die Bayern im Pokal eine 100-prozentige Einstellung haben wird. Aber: Einstellung muss gepaart sein mit enormer Qualität, und dann muss der FC Bayern einen ganz, ganz schlechten Tag erwischen. Dann kann man die Bayern auch schlagen.“

Michael „Ata“ Lameck (Klublegende des VfL Bochum):

…über Erfolge gegen den FC Bayern in seiner aktiven Zeit und die Extra-Motivation: „Man musste sich keine Gedanken machen, die Motivation war bei allen Spielern da. Die ganze Mannschaft kam damals aus dem Ruhrpott, dadurch hatten wir natürlich einen großen Kampfgeist. Und wir haben auch zu meiner Zeit neun Mal gegen den FC Bayern gewonnen als so genannter kleiner VfL Bochum.“

SPORT4FINAL SPORT NEWSTop Beiträge:

Dialog mit meinem Enkel

Deutschland bestand Benchmark-Test Niederlande nicht. Löw ist Fehlbesetzung

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Weltklasse in der Coaching Zone: Helle Thomsen und Henk Groener

Joachim Löw und der gescheiterte Neuanfang

SC DHfK Leipzig Krise: „Krachend daneben“ mit Michael Biegler

Alter Wein in neuen Schläuchen

Deutschlands Leichtathletik mit Sommermärchen. ARD und Merkel mit Gesichtsverlust

DFB ohne Neuanfang am sportlichen Abgrund

Joachim Löw und Oliver Bierhoff – Alles hat seine Zeit

Causa Christian Prokop: Das falsche Signal für die Handball WM 2019 in Deutschland

Handball WM 2017 Deutschland: Biegler Ladies mit Stagnation statt WM-Medaille

Handball WM 2017 Deutschland: Susann Müller. Michael Bieglers kritikwürdige Personalpolitik

HC Leipzig – Insolvenz: Kommentar zum Untergang des Rekordmeisters

Handball EM 2020 Männer in Schweden Norwegen Österreich

Handball WM 2019 Frauen in Japan


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.