Thüringer HC empfängt SG BBM Bietigheim. Top-Match auf hohem Niveau oder Kampfspiel?

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Thüringer HC - Handball Bundesliga - EHF Champions League - Saison 2017-2018 - Foto: Thüringer HC
Thüringer HC – Handball Bundesliga – EHF Champions League – Saison 2017-2018 – Foto: Thüringer HC

SPORT4FINAL – Handball Bundesliga Frauen: Wer Augenzeuge des Topspiels in der Champions League zwischen Györi Audi ETO KC und HC Rostov-Don (25:23) war, der konnte sehen, wie hoch in der Spiel- und individuellen Qualität international die Trauben hängen. Welches Qualitäts-Niveau wird das deutsche Topspiel zwischen Vize-Meister Thüringer HC und Titelverteidiger SG BBM Bietigheim bringen?

Immerhin stehen in beiden Teams die aktuellen Top-Scorerinnen der Königsklasse sowie Spielmacherinnen beider Teams mit Iveta Luzumova (Thüringer HC – 37 Tore) und Kim Naidzinavicius (SG BBM Bietigheim – 33). Bemerkenswert: Dahinter folgt die dreifache Welthandballerin Cristina Neagu (CSM Bukarest) mit 28 Treffern.

Mehr noch aus deutscher Sicht im Vorfeld der Handball Weltmeisterschaft: Für SPORT4FINAL ist derzeit Kim Naidzinavicius nicht nur die kompletteste deutsche Nationalspielerin in Abwehr und Angriff zusammen sondern auch die bessere Spielmacherin in Bieglers „Ladies-Team“ noch vor Kapitänin Anna Loerper.

Naidzinavicius‘ Weg in das „Who is who“ des europäischen Handballs begann bei der letztjährigen EHF EURO in Schweden als zweitbeste Abwehr-Spielerin hinter Beatrice Edwige (Frankreich – Metz Handball) und wird sich weiter fortsetzen.

Noch eine Anmerkung: Beide deutsche Top-Teams können am Sonntag in Heimspielen gegen Larvik (THC) bzw. Buducnost Podgorica (SG BBM) den Einzug in die Hauptrunde der Top 12 Europas klar machen und würden dann im neuen Jahr in der Königsklasse im Kampf um das Viertelfinale aufeinander treffen.

Handball WM 2017 Deutschland: SPORT4FINAL LIVE

Handball EM 2018 Kroatien: SPORT4FINAL LIVE

Mehr zum Thema:

07.11.2017 – PM Vereine / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Der Thüringer HC empfängt in eigener Halle die SG BBM Bietigheim. Mit 10:0 Punkten stehen beide Mannschaften gemeinsam mit dem ebenfalls verlustpunktfreien Buxtehuder SV an der Tabellenspitze. Die SG BBM Bietigheim und den Thüringer HC trennen hierbei lediglich ein Tor in der Tordifferenz.

Aber die Voraussetzungen beider Teams vor dem Spiel könnten unterschiedlicher nicht sein. Während die SG fast alle Positionen mindestens doppelt besetzt hat, quälen die Thüringerinnen seit geraumer Zeit Personal-Probleme. Die Außenspieler agieren im Rückraum und tun ihr Bestes – ein Zustand mit dem Trainer und Mannschaft sich nicht anfreunden können. So zeigen auch die letzten Ergebnisse ein Abbild dessen. Während der Thüringer HC die Liga- und Pokalaufgaben noch gemeistert hat, gab es seit dem unerwarteten Auswärtssieg in der Champions League gegen Larvik HK nur noch Achtungserfolge gegen favorisierte Gegner.

SG BBM Bietigheim - Handball Bundesliga - EHF Champions League - Saison 2017-2018 - Foto: SG BBM Bietigheim
SG BBM Bietigheim – Handball Bundesliga – EHF Champions League – Saison 2017-2018 – Foto: SG BBM Bietigheim

Hoffentlich wird es ein Aufeinandertreffen auf Augenhöhe, dass durch die Meisterschaft der SG BBM Bietigheim in der vergangenen Saison noch eine besondere Brisanz erhalten hat. Von 2011 bis 2016 gewann der Thüringer HC sechsmal in Folge den deutschen Meistertitel. Bietigheim durchbrach diese Siegesserie mit dem Titelgewinn in der vergangenen Saison – dies auch noch ungeschlagen und ohne Punktverlust.

Die Bilanz spricht für die SG BBM Bietigheim. Die letzten vier Bundesliga-Begegnungen konnte das Team um Spielführerin Kim Naidzinavicius gegen den Thüringer HC gewinnen. Das Spiel am Mittwoch wird aber sicherlich auch eine Frage der Kraft sein. Beide Teams waren erst am Wochenende im Einsatz. Während die SG BBM am Sonntag im Pokal bei Borussia Dortmund einen 29:25 Erfolg feiern konnte, verlor der Thüringer HC sein drittes von vier Champions-League-Spielen in Budapest mit 25:28 Toren.

Martin Albertsen, Trainer der SG BBM Bietigheim, freut sich auf das Duell gegen den Thüringer HC. „Ich liebe Partien mit Finalcharakter, das sind die Spiele, für die wir Tag für Tag trainieren. Der THC wird uns alles abverlangen, aber wir sind gut gerüstet und wollen auch in Thüringen punkten. Beide Mannschaften haben seit Saisonbeginn schon viele Spiele bestritten. Am Ende wird auch die Mannschaft mit dem größeren Willen erfolgreich sein.“

Herbert Müller, Chefcoach des Thüringer HC: „Mit Bietigheim kommt die Übermannschaft der letzten Saison zu uns und das Team hat auch in dieser Saison seine Klasse nachgewiesen. Mit zwei eindrucksvollen Erfolgen in der Champions League, zuletzt klar in Kristiansand gewonnen, hat man das Tor zur Hauptrunde aufgestoßen. Ich erwarte ein Spiel auf CL-Niveau und darauf freue ich mich. Wir haben uns an den Rhytmus der englischen Wochen und der jeweils nur kurzen Vorbereitungszeit auf den nächsten Gegner gewöhnt und wollen alles dafür tun, um mit unseren Fans im Rücken, beide Punkte in der Salzahalle zu behalten.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.