Handball: HC Rostov-Don bezwang Team Esbjerg

Handball EHF Champions League - HC Rostov-Don vs. Team Esbjerg - Julia Managarova - Copyright: HC Rostov-Don
Handball EHF Champions League – HC Rostov-Don vs. Team Esbjerg – Julia Managarova – Copyright: HC Rostov-Don

Handball DELO EHF Champions League, Vorrunde, Gruppe A, 7. Spieltag: Der HC Rostov-Don besiegte Team Esbjerg im Heimspiel der siebten Runde der Gruppenphase der DELO EHF Champions League 2020/21 mit 28:24 (15:13) Toren.

Woman of the Match: Julia Managarova (HC Rostov-Don).

SG BBM Bietigheim demontierte FTC Rail-Cargo Hungaria

HC Rostov-Don bezwang ZSKA Moskau im Topspiel

08.11.2020 – PM Rostov / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball DELO EHF Champions League: HC Rostov-Don startete mit der folgenden Aufstellung: Gabisova, Vyakhireva, Sen, Kozhokar, Managarova, Zaadi und Bobrovnikova. Die gleichen sechs Feldspielerinnen starteten das Spiel gegen ZSKA in Moskau. Im Tor nahm Per Johansson jedoch einen Wechsel vor und setzte Gabisova anstelle von Kalinina ein, die sich im Spiel gegen ZSKA auszeichnete.

Zu Beginn des Spiels gingen die Mannschaften von Tor zu Tor, aber Rostov-Don war in der Rolle des Aufholens. Es ist erwähnenswert, dass beide Rivalen – Marit Jacobsen und Julia Managarova – effektiv agierten. Nach der Auszeit erhöhte das Team von Per Johansson ihre Geschwindigkeit ein wenig, und die Würfe gegen Esbjergs Tor kamen von der hinteren Linie. Sen und Lagerquvist trafen mehrfach aus dem Rückraum.

Es ist erwähnenswert, dass sich die Handballspielerinnen von Jesper Jensen gut auf das Spiel gegen Anna Vyakhireva vorbereitet hatten. In der ersten Hälfte gelang es ihr, nur ein Tor zu erzielen, aber sie zeichnete sich durch die Anzahl der Vorlagen aus.

Am Ende der ersten Hälfte des Treffens holte Esbjerg bereits auf. Rostov-Don übernahm die Führung. Die Teams gingen in die Pause mit 15:13 zugunsten des Gastgebers.

Die zweite Hälfte begann aktiv. Trotz der Aussage von Cheftrainer Jesper Jensen, dass die dänische Meisterschaft für sie Priorität hat und nicht die Champions League, waren seine Spielerinnen eindeutig auf einen Sieg eingestellt. Bereits in der 41. Minute erzielten die Gäste den Ausgleich – 19:19, und dann wurde Sen für zwei Minuten vom Platz gestellt. In der Unterzahl ging Rostov-Don jedoch erneut mit zwei Toren in Führung.

In der 47. Minute musste Vyakhireva das Spielfeld verlassen, weil sie einen schmerzhaften Schlag auf den Hinterkopf bekam. In ein paar Minuten gelang es dem dänischen Team, die Tordifferenz zu minimieren, aber Victoria Kalinina zeigte einige hervorragende Paraden.

Am Ende des Spiels wuchs die Spannung auf dem Platz mit jeder Minute. Dies machte sich daran bemerkbar, dass Rostov-Don bei mehreren Angriffen hintereinander die Bälle verlor und die Esbjerg schnell handelte. Aber Rostov-Don rettete den Sieg mit 28:24 Toren.

Stimmen:

Per Johansson, Cheftrainer von Rostov-Don: Danke an den Gegner für das Spiel. Wir haben uns sehr gut auf dieses Spiel vorbereitet. Esbjerg ist ein wirklich diszipliniertes Team und sie wissen, wie man den Rhythmus rechtzeitig ändert. In der zweiten Hälfte haben wir versucht, unser Spiel in einigen Komponenten zu verbessern, aber Esbjerg gab uns immer noch Probleme. In einigen Augenblicken hatten wir Glück, als der dänische Verein Fehler machte. Unsere Torhüterinnen zeigten ein hervorragendes Spiel. Am Ende des Matches hatten wir bereits ohne Experimente um das Ergebnis gespielt. Wir wussten, dass es schwierig werden würde und sind deshalb froh, dass wir zwei Punkte gewonnen haben.

Victoria Kalinina, Spielerin von Rostov-Don: Danke an den Gegner für das Spiel. Esbjerg hatte eine verkürzte Aufstellung, aber wir haben auch nicht alle Handballspielerinnen in den Reihen. Das Spiel lief wie eine Schaukel ab, aber zur richtigen Zeit gab es Paraden von Gabisova und Blöcke von unseren Verteidigern.

Jesper Jensen, Cheftrainer von Esbjerg: Herzlichen Glückwunsch zum Sieg. Wir wussten, dass das Spiel schwierig werden würde. Wir haben eine lange Reise hinter uns. Ja, Rostov-Don ist ein starker Gegner mit hervorragenden Spielerinnen. Aber wir sind trotzdem verärgert. Wir hatten Chancen auf ein positives Ergebnis, aber am Ende des Spiels zeigten die Gegner ein sehr starkes Spiel. Obwohl wir am Ende vielleicht nicht genug Kraft hatten. Außerdem wurde unsere zweite Torhüterin kurz vor dem Spiel krank. Glücklicherweise ist dies kein Coronavirus. Aber auf jeden Fall haben unsere zehn Spielerinnen bis zum Ende gekämpft.

Marit Jacobsen, Esbjerg-Spielerin: Wir haben gekämpft, aber gegen eine stärkere Mannschaft verloren. Wir werden aus unseren Fehlern Schlussfolgerungen ziehen. In einer Woche werden wir versuchen, Rostov-Don auf unserer Seite zu schlagen.

Statistik:

Rostow-Don: Gabisova (7/26; 27 Prozent), Kalinina (4/9; 44 Prozent); Managarova – 7, Bobrovnikova – 5, Borshchenko – 5, Vyakhireva – 4, Sen – 2, Cojokar – 2, Zaadi – 2, Lagerquvist – 1, Tazhenova, Krpezh-Shlezak, Smirnova, Sobkalo, Sorokina.

Top-Beiträge:

SPORT4

ZEPPI

Bund Länder Beschluss zur Corona Pandemie

Handball WM 2021 Ägypten: Spielplan. Modus. Finale

Franz Beckenbauer: „Paris ist Super-Mannschaft”

Handball EM 2020 EHF EURO Auslosung Spielplan

Fußball Bundesliga Neustart – Ein fatales Signal

ZEPPI Top Beiträge

SPORT4FINAL SPORT NEWSTop Beiträge:

Time-Out-Kolumne

ZEPPI Sport News

Handball WM 2021 Ägypten: Spielplan. Modus. Gruppen

Fußball Bundesliga Neustart – Das falsche Signal

DFL mit verspäteter Einsicht nach „Salami-Taktik“

Leichtathletik: EA-Präsident Svein Arne Hansen im SPORT4FINAL Interview

Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges

Alfred Gislason – Zum Erfolg verdammt ?

Sport Aktuell

DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Keine Weiterentwicklung und Medaille

Deutschlands Prädikate. Von Pekeler bis Gensheimer

Domagoj Duvnjak im Video Interview

Der gescheiterte Handball Bundestrainer Christian Prokop

Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop

Handball WM 2021 Männer in Ägypten

Das Prokop Dilemma: Zwischen Anspruch und Wirklichkeit

ZEPPI Kolumne

Top Sport News Beiträge

Handball Deutschland: Benchmark Weltspitze. Messlatte Medaille

Handball Quali-Turnier in Berlin für Olympia 2020 Tokio

Dialog mit meinem Enkel

Deutschland bestand Benchmark-Test Niederlande nicht. Löw ist Fehlbesetzung

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Weltklasse in der Coaching Zone: Helle Thomsen und Henk Groener

Joachim Löw und der gescheiterte Neuanfang

SC DHfK Leipzig Krise: „Krachend daneben“ mit Michael Biegler

Alter Wein in neuen Schläuchen

Deutschlands Leichtathletik mit Sommermärchen. ARD und Merkel mit Gesichtsverlust

DFB ohne Neuanfang am sportlichen Abgrund

Joachim Löw und Oliver Bierhoff – Alles hat seine Zeit

Causa Christian Prokop: Das falsche Signal für die Handball WM 2019 in Deutschland

Handball WM 2017 Deutschland: Biegler Ladies mit Stagnation statt WM-Medaille

Handball WM 2017 Deutschland: Susann Müller. Michael Bieglers kritikwürdige Personalpolitik

HC Leipzig – Insolvenz: Kommentar zum Untergang des Rekordmeisters

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.