Thomas Röhler „100 Prozent Präzision für perfekten Wurf.“

  • 36
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    36
    Shares

Thomas Röhler - Leichtathletik - DLV - Deutscher Leichtathletik-Verband – Leichtathletik EM - Foto: Stefan Freund / DLV
Thomas Röhler – Leichtathletik – DLV – Deutscher Leichtathletik-Verband – Leichtathletik EM – Foto: Stefan Freund / DLV

Leichtathletik EM: Die deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Nürnberg waren ein Vorgeschmack auf das, was im August im Berliner Olympiastadion im Speerwerfen bei der Europameisterschaft folgen könnte:

Leichtathletik EM: Mit 89-, 88- und 87-Meter-Würfen der herausragenden Speerwerfer Andreas Hofmann, Olympiasieger Thomas Röhler und Weltmeister Johannes Vetter.

Episode mit Thomas Röhler – #TrueAthletes sind alle Leichtathleten, die mit fairen Mitteln für ihre persönlichen Ziele kämpfen.

02.08.2018 – PM DLV / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Leichtathletik EM: Im Jahr 2009 belegte ein 17-jähriger Dreispringer aus Jena in Berlin Platz acht der Jugend-DM. Wer hätte gedacht, dass er neun Jahre später als Speerwurf-Olympiasieger zu den Heim-Europameisterschaften in das Berliner Olympiastadion zurückkehren würde?

Thomas Röhler selbst zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Doch nur ein Jahr später machte er seine Leidenschaft, das Werfen, zu seiner Berufung. Und arbeitete sich mit der ihm eigenen Akribie, Kreativität und souveränem, aber nie überheblichem Selbstvertrauen Meter um Meter bis ganz in die Weltspitze nach vorne. 

Der erste 80-Meter-Wurf mit dem Speer folgte 2012. Die erste internationale Medaille, Bronze bei der U23-EM, im Jahr 2013. Der erste Wurf an die 90-Meter-Marke heran im Jahr 2015. 2016 steigerte sich Thomas Röhler auf 91,28 Meter und holte dann bei den Olympischen Spiele in Rio de Janeiro die Goldmedaille.

Medaillen sind der Lohn für eine engagierte Arbeit, doch Thomas Röhler interessiert vielmehr das Ausloten und Verschieben seiner eigenen Leistungsgrenzen. 2017 gelang ihm mit 93,90 Metern der nächste Schritt – es war ein neuer deutscher Rekord, bevor Johannes Vetter ihm diesen kurz darauf mit 94,44 Metern wieder entriss. Die Kontrahenten sind im Training Partner und spornen sich in fairem Miteinander zu immer neuen Höchstleistungen an.

Quelle: Deutscher Leichtathletik-Verband

Kurz-Profil: Thomas Röhler

Geburtsjahr: 1991

Disziplin: Speerwurf

Verein: LC Jena

Trainer: Harro Schwuchow

Größte sportliche Erfolge:

2016: Olympiasieger

2017/2015: Vierter der Weltmeisterschaften

2013: Bronze bei den U23-Europameisterschaften

Auszeichnungen:

2017: Wahl in die Athleten-Kommission des Leichtathletik-Weltverbands IAAF

2017: Thüringens „Sportler des Jahres“

2016: Deutschlands „Leichtathlet des Jahres“

2016: Silbernes Lorbeerblatt (höchste sportliche Auszeichnung Deutschlands)


  • 36
    Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.