European Championships München 2022 Blog: Ergebnisse. Berichte

European Championships München 2022 Innenstadt - Copyright: @Munich2022 / Jörg Lutz
European Championships München 2022 Innenstadt – Copyright: @Munich2022 / Jörg Lutz

European Championships München Munich 2022: 

Bei der zweiten Ausgabe der European Championships finden vom 11. bis 21. August 2022 neun Europameisterschaften unter einem Dach statt.

Die Zuschauerinnen und Zuschauer dürfen sich auf die besten Sportlerinnen und Sportler aus ganz Europa und 176 spannende Titelkämpfe freuen. Die Europameisterschaften werden im Beachvolleyball, Kanu-Rennsport, Klettern, Leichtathletik, Radsport, Rudern, Tischtennis, Triathlon und Turnen ausgetragen.

Zeitplan und Ergebnisse

Leichtathletik EM 2022 European Championships: DLV mit Aufgebot

European Championships Munich 2022: Termine der Sportarten

European Championships Munich 2022: Vorstellung des Konzepts

21.08.2022PM ECH Munich 2022 / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

European Championships München Munich 2022 Blog:

Bilanz:

Am vergangenen Sonntag fanden die European Championships Munich 2022 ein furioses Ende. Zwölf Tage, inklusive Opening, herrschte in der bayerischen Landeshauptstadt ein begeistertes Sport- und Kulturfest, ganz nach der Vision der Organisatoren. Der Erfolg des Sommermärchens, wie das größte Multisportevent seit den Olympischen Spielen von 1972 unter anderem genannt wurde, lässt sich auch in Zahlen ausdrücken.

4.024 Athlet:innen begeisterten in 175 Medaillenentscheidungen. Zahlreiche Europameisterschaften wie auch das gesamte Festival The Roofs waren kostenfrei, so dass insgesamt 1,47 Millionen Besucher:innen an dem Sport- und Kulturprogramm teilnahmen.

200.000: Das war das meistbesuchte Sportevent

Neun Sportarten und das Festival The Roofs zogen die Massen in den Bann. Ein Ziel der Organisatoren war es, den Sport zu den Menschen zu bringen – in die Innenstadt. Am Sonntag, den 14. August säumten auf dem Weg von Murnau a. Staffelsee nach München zum Odeonsplatz 200.000 Menschen den Straßenrand und gaben dem Straßenradrennen der Männer einen Tour de France Flair. Es war der am zahlreichsten besuchte Wettbewerb der Veranstaltung.

Nahuel Carabana: Der fairste Sportler

Seine Geschichte hat während der Sportwettbewerbe Hunderttausende bewegt: Nahuel Carabana aus Andorra hat im Vorlauf über 3.000 Meter Hindernis einem gestürzten Läufer geholfen und damit die Chance auf eine Finalteilnahme verstreichen lassen. Dafür wurde ihm zu Ehren nicht nur ein Baum im Olympiapark gepflanzt, er hat auch die „Special Fair Play Trophy“ durch das International Fair Play Committee erhalten. Am Sonntagabend bekam er von Präsident Dr. Jenö Kamuti den Preis auf der Central Stage überreicht.

Für mich war es selbstverständlich, während des Rennens dem gestürzten Läufer zu helfen. In einem solchen Moment zählt Kameradschaft im Sport mehr als Konkurrenz. Dass ich dafür nun im Olympiapark mit einem Baum verewigt bin und die Special Fair Play Trophy erhalten habe, ehrt mich sehr. Durch diese Aktion werde ich die European Championships Munich 2022 erst recht in besonders guter Erinnerung behalten.“ Hindernisläufer Nahuel Carabana über die Special Fair Play Trophy.

„Mit den European Championships wurde ein wunderbares neues Kapitel für das Geschichtsbuch des Olympiaparks und der Stadt München geschrieben. Ich bin heute noch tief berührt von der Euphorie, die dieses Event entfacht hat. Unsere Vision ist in Erfüllung gegangen: Wir haben begeistert, neue Maßstäbe gesetzt und hinterlassen ein nachhaltiges Erbe. Wir haben es geschafft, den Sport zu den Menschen zu bringen. Darauf können wir stolz sein. Mein großer Dank, dass dies gelungen ist, gilt allen Beteiligten – jeder und jedem in seinem Bereich. Genauso möchte ich mich beim grandiosen Münchner Publikum bedanken, das die European Championships, die Sportlerinnen und Sportler, Künstlerinnen und Künstler mit seiner Begeisterung und Fairness an jedem Tag unterstützt hat. Alle zusammen haben dafür gesorgt, dass die Landeshauptstadt München ein ganz außergewöhnliches internationales Sportfest erleben durfte, das noch weit in die Zukunft, nach Europa und in die Welt strahlen wird.“ Marion Schöne, Geschäftsführerin der Olympiapark München GmbH.

21. August 2022:

Finaltag der European Championships Munich 2022. Den ganzen Sonntag über strömten Menschen in die Sportstätten in München, um den großen Showdown des Multisportevents mitzuerleben. Ob Bands wie Meute auf der Central Stage, die Stars der Leichtathletik im Olympiastadion oder Radsport und Beachvolleyball in der Innenstadt:

Es gab viele Gründe, an diesem Tag dabei zu sein. Dieser Meinung waren insgesamt 257.200 Fans, die die finalen Live-Acts und Wettbewerbe besuchten. Und als wäre die Stimmung nicht sowieso schon auf dem Höhepunkt gewesen, gab es unter anderem im Tischtennis, im Kanurennen und in der Leichtathletik deutsche Medaillen zu bejubeln.

Das bedeutet: Im Medaillenspiegel steht Deutschland auf Rang eins und holt damit die Nations Trophy vor Großbritannien und Italien. Besser hätte dieser Tag nicht enden können.

European Athletics Championships München 2022 Olympiastadion - Deutschland Sprint Staffel Frauen - Leichtathletik EM - Copyright: @Munich2022 / Marc Müller
European Athletics Championships München 2022 Olympiastadion – Deutschland Sprint Staffel Frauen – Leichtathletik EM – Copyright: @Munich2022 / Marc Müller

Leichtathletik: Golden Girls sorgen für den goldenen Abschluss

Wären die European Championships Munich 2022 ein Film, hätte auch Alfred Hitchcock kein dramatischeres und emotionaleres Ende schreiben können. Die 4×100-Meter-Staffel der Frauen brachte die Lautstärke im Stadion auf ein neues Level: Das deutsche Quartett um Alexandra Burkhardt und Gina Lückenkemper sprintete im letzten Wettbewerb des Events vor der tobenden Menge souverän zu Gold. Bei der abschließenden Stadionrunde standen alle 40.000 und feierten ihre Golden Girls.

European Athletics Championships München 2022 Olympiastadion - Julian Weber - Leichtathletik EM - Copyright: @Munich2022 / Daniel Kopatsch
European Athletics Championships München 2022 Olympiastadion – Julian Weber – Leichtathletik EM – Copyright: @Munich2022 / Daniel Kopatsch

Speerwurf-Europameister Julian Weber: „München, ihr seid so geil”

Samt artistischen Einlagen hat Julian Weber den 40.000 Zuschauer:innen im Olympiastadion eine spektakuläre Speerwurf-Show geboten. Schon mit seinem zweiten Versuch setzte sich der 27-jährige Mainzer mit 87,66 Metern an die Spitze der Finalrunde – und ließ sich von dort nicht mehr verdrängen. Schon vor seinem sechsten und letzten Wurf durfte er über Gold jubeln und zehntausende Fans jubelten mit. Fassungslos sagte er im Stadion: „München, ihr seid so geil.”

Zwei Medaillen an der Platte: Gold für Qui Dang, Silber für Nina Mittelham

Es ist der größte Einzelerfolg seiner Karriere: Qui Dang hat am finalen Tag der European Championships Munich 2022 die Goldmedaille im Tischtennis gewonnen. Als er im Finale den Slowenen Darko Jorgic besiegte, fiel der 25-Jährige vor Freude auf die Knie und ließ sich von den 5.000 Fans in der ausverkauften Rudi-Sedlmayer-Halle feiern. Zuvor hatte Nina Mittelham die Silbermedaille bei den Frauen geholt, Gold ging an die Österreicherin Sofia Polcanova. Auch sie fiel vor der Platte auf die Knie.

Überraschter Nils Dunkel jubelt über seine Bronzemedaille

Im Turnen gab es eine überraschende Medaille: Nils Dunkel bekam Bronze am Pauschenpferd und war selbst ganz fassungslos über seine gute Wertung von 14,633 Punkten. Die 7.200 Zuschauer:innen in der Olympiahalle hätten „sicher auch das eine oder andere Zehntel ausgemacht“, sagte er später. Auf seine Wertung musste Dunkel lange warten und saß nervös auf der weißen Couch. Als schließlich die erlösende Zahl erschien, tobte die Halle.

Die letzten Meter der Lisa Brennauer im Herzen Münchens

Die rund 1.000 Meter vom Siegstor bis zum Odeonsplatz, im Herzen von München, waren die letzten in der Karriere von Lisa Brennauer. Unter tosendem Applaus fuhr die Allgäuerin über die Ziellinie, knapp hinter dem Podest aus Lorena Wiebes (NED) und den Italienerinnen Elisa Balsamo und Rachele Barbieri. Umringt von ihren Teamkolleginnen ließ sich Brennauer von den 150.000 Menschen beim abschließenden Straßenradrennen feiern. Es flossen auch Tränen, nicht nur bei den Sportlerinnen, auch bei den Fans.

Doppel-Gold für den erst 22-jährigen Martin Hiller im Kajak

Zwölf Medaillen, davon die Hälfte aus Gold: Die Bilanz des deutschen Kanurenn-Teams kann sich sehen lassen. Auf den obersten Platz auf dem Podium fuhren am finalen Wettkampftag der European Championships Munich 2022 noch Martin Hiller und Tamas Grossmann mit dem K2 über 1.000 Meter. Genau wie bei der Weltmeisterschaft vor zwei Wochen. Für den erst 22-jährigen Hiller war es bereits der zweite Sieg auf der Olympia-Regattastrecke, nachdem er schon im Kajak-Vierer über 1.000 Meter die Goldmedaille gewonnen hatte.

Positives Fazit: Begeisterte Stimmen aus Politik und Sport

Schon bevor am Sonntagabend die European Championships zu Ende gehen, zog man bei der Abschluss-Pressekonferenz im Olympiapark eine erste Bilanz. Und die fiel mehr als positiv aus. Staatssekretär Mahmut Özdemir, Innenminister Joachim Herrmann, Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter und Marion Schöne, Geschäftsführerin der Olympiapark München GmbH, lobten die Organisation der Veranstaltung. Auch Beachvolleyballerin Karla Borger, Turnerin Kim Bui und Leichtathletin Konstanze Klosterhalfen zeigten sich vom Format des Multisport-Events begeistert.

„Das größte Multisport-Event in München seit Olympia 1972 hat in allen Belangen die Erwartungen erfüllt: Die alten Olympiasportstätten erstrahlen in neuem Glanz, mit dem Thema Nachhaltigkeit haben die European Championships vorbildlich Maßstäbe gesetzt und auch vermeintlichen Randsportarten eine angemessene Kulisse verschafft.” Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann hat sowohl aus sportlicher und polizeilicher Sicht als auch aus der Perspektive eines Besuchers zahlreicher Wettkämpfe eine überaus positive Bilanz zu den European Chmapionships Munich 2022 gezogen.

„Wir freuen uns darüber, wie phänomenal die European Championships Munich 2022 abgelaufen sind. Schon am Donnerstagabend haben haben wir mehr als eine Million Menschen zur Veranstaltung gelockt und wir sind zuversichtlich, dass wir am Sonntag noch 400.000 Tickets erreichen werden.” Marion Schöne, Geschäftsführerin der Olympiapark München GmbH, bei der Abschluss-Pressekonferenz der European Championships Munich 2022.

„Es ist grandios, wie gut eine Großveranstaltung aufgenommen werden kann, wenn sie richtig aufgezogen ist. Die positive Stimmung hat sich in der ganzen Stadt verbreitet.” Dieter Reiter, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München, hat einen großes Lob an die Veranstaltung und alle Mitarbeitenden ausgesprochen.­

Parakanutin Edina Müller paddelt zur Goldmedaille

Die Paralympics-Siegerin von 2012, Edina Müller, hat auch bei den European Championships Munich 2022 gezeigt, was sie kann. Im KL1 über 200 Meter zeigte die Parakanutin eine starke Leistung und paddelte zu Gold vor der Italienerin Eleonora De Paolis und der Ukrainerin Maryna Mazuhla. Müller, die seit einem Behandlungsfehler mit 16 Jahren im Rollstuhl sitzt, ist ein Paradebeispiel dafür, wie sich Spitzensport und Familie vereinen lässt. Schon zwei Jahre nach der Geburt ihres Sohnes paddelte sie wieder Richtung Paralympics in Tokio. Den Sohnemann nimmt sie samt Rettungsweste regelmäßig mit zu Trainings und Wettkämpfen. Auch an der Regattaanlage war Liam dabei und hat der Mama die Daumen gedrückt.

20. August 2022:

Mit Geheimrezept zum EM-Titel: Max Lemke paddelt im K4 zu Gold

Mit Vollspeed ging es am Samstagmittag für den K4 des deutschen Teams zu Gold über 500 Meter. Mit im Boot: der Class-of-22-Athlet Max Lemke. Der holt sich die notwendige Energie für solche Leistungen in der Regel mit seinem Lieblingsgetränk: Kaffee. Und weil er dabei auf hohe Qualität Wert legt, ist der 25-Jährige gerade dabei, ein Startup einer Coldbrewkaffee-Brand zu gründen. Wer weiß, vielleicht mit einem Gehimrezept für Europameistertitel.

Im Beachvolleyball sicherte sich am Samstagabend vor 5.000 Zuschauer:innen das Duo Tina Graudina/Anastasija Kravcenoka aus Lettland den Titel der Europameisterinnen gegen die Schweiz. Bronze ging an die Niederlande.

European Athletics Championships München 2022 Olympiastadion - Armand Duplantis - Leichtathletik EM - Copyright: @Munich2022 / Daniel Kopatsch
European Athletics Championships München 2022 Olympiastadion – Armand Duplantis – Leichtathletik EM – Copyright: @Munich2022 / Daniel Kopatsch

In die Höhe und über Hindernisse: Zwei Silbermedaillen für Deutschland

Während schon am Samstagmorgen trotz Wind und Wetter 8.000 Fans die Geher:innen auf ihrem Weg durch München anfeuerten, fanden sich am Abend wieder 30.300 Zuschauer:innen im Olympiastadion ein. Sie boten eine bombastische Kulisse für zwei deutsche Medaillengewinner:innen: Bo Kanda Lita Baehre holte Silber im Stabhochsprung hinter dem Ausnahmespringer Armand Duplantis aus Schweden. Lena Mayer wurde mit einem beherzten Lauf über 3000 Meter Hindernis ebenfalls Zweite.

Nach dem Vorbild der Chinesen: Dang Qui spielt im Finale um Gold

Er ist der Jüngste der deutschen Tischtennis-Stars. Er ist der einzige Deutsche, der mit der chinesischen Schlägertechnik Penholder spielt. Und er ist derjenige der deutschen Männer, der noch eine Chance auf die Gold-Medaille hat. Der deutsche Dang Qui besiegte im Viertelfinale am Samstag in der mit 5.000 Fans ausverkauften Rudi-Sedlmayer-Halle erst Teamkollege Timo Boll, dann den Schweden Mattias Falck. Und zwar mit der Technik, die er sich bei seinem großen Vorbild abgeschaut hat: dem chinesischen Tennis-Star Wang Hao. Nicht nur Qui steht nun im Finale, bei den Frauen hat auch Nina Mittelham am Sonntag die Chance auf Gold im Einzel.

Tag zehn der European Championships Munich 2022 hat mit insgesamt 23 Medaillen-Entscheidungen für alle Sportfans etwas zu bieten. Im Beachvolleyball wird bei den Frauen das Finale ausgespielt, im Kanu-Rennsport geht es mit zwölf Entscheidungen weiter und in der Leichtathletik steht am Samstagabend unter anderem der Stabhochsprung der Männer und das Heimspiel über 800 Meter von Christina Hering auf dem Programm. Auf der Central Stage spielen beim Festival The Roofs außerdem Alphaville und Münchener Freiheit.

19. August 2022:

Goldregen im Kanurennen: Alle guten Dinge sind wohl wirklich Drei

Was für ein erster Finaltag bei den European Championships Munich 2022 aus Sicht der deutschen Kanurennfahrer. Gleich drei Goldmedaillen gab es in der Endabrechnung. Den Anfang machte der K4 über 1.000 Meter, der bis zum letzten Paddelschlag gegen Spanien kämpfte. Kaum standen die Vier auf dem Podium, war der nächste Jubel zu hören: vom Canadier-Duo Sebastian Brendel und Tim Hecker. Auch Jacob Schopf ließ sich von Fans und Familie lautstark bis zum EM-Titel anfeuern.

„Mit der Hilfe des Heimpublikums konnten wir am Ende nochmal richtig anschieben, es war ein unglaubliches Erlebnis.” Tim Hecker nach dem EM-Sieg über die 1.000 Meter im C2 im Duo mit Sebastian Brendel.

European Athletics Championships München 2022 Olympiastadion - Karsten Warholm - Leichtathletik EM - Copyright: @Munich2022 / Daniel Kopatsch
European Athletics Championships München 2022 Olympiastadion – Karsten Warholm – Leichtathletik EM – Copyright: @Munich2022 / Daniel Kopatsch

Leichtathletik: König Karsten Warholm und Fürstin Femke Bol: Die Stars des Abends

Die Niederländerin Femke Bol erreichte am Freitagabend im Olympiastadion ihr Ziel: Nach dem Titel über 400 Meter am Mittwoch lief sie nun auch zu Gold über 400 Meter inklusive Hürden. Mit ordentlich viel Abstand auf die Konkurrenz. Ähnlich einfach sah das bei Karsten Warholm aus. Er dominierte klar das Finale über 400 Meter Hürden der Männer und gewann Gold für Norwegen mit einem Meisterschaftsrekord von 47,12 Sekunden. Nur bei seinem Weltrekord-Olympiasieg vor einem Jahr war er schneller gewesen. Der typische Schlag auf die Brust nach dem Sieg durfte da natürlich nicht fehlen.

Deutsche Duelle im Tischtennis

Gleich zwei deutsche Duelle gibt’s morgen bei der Tischtennis-EM zu sehen. In der Rudi-Sedlmayer-Halle treffen am Samstag Xiona Shan und Nina Mittelham im Halbfinale aufeinander. Bei den Männern geht’s zwischen Timo Boll und Dang Qui um den Einzug ins Halbfinale. Sabine Winter hat am Freitag bereits Teamkollegen Ying Han aus dem Rennen geworfen, genauso wie Benedikt Duda gegen Dang Qui ausschied.

European Athletics Championships München 2022 Olympiastadion - Malaika Mihambo - Leichtathletik EM - Copyright: @Munich2022 / Marc Müller
European Athletics Championships München 2022 Olympiastadion – Malaika Mihambo – Leichtathletik EM – Copyright: @Munich2022 / Marc Müller

Malaika Mihambo ging es nach einem Kreislauf-Kollaps im Anschluss an den Wettkampf wieder besser.

European Athletics Championships München 2022 Olympiastadion - Gianmarco Tamberi - Leichtathletik EM - Copyright: @Munich2022 / Marc Müller
European Athletics Championships München 2022 Olympiastadion – Gianmarco Tamberi – Leichtathletik EM – Copyright: @Munich2022 / Marc Müller

Tag acht der European Championships Munich 2022 endete nicht nur mit Gold für Hochspringer Gianmarco Tamberi und Silber für Malaika Mihambo im Weitsprung, sondern auch mit einer erfreulichen Nachricht für das Organisationskomitee: Die European Championships Munich 2022 und das Festival The Roofs haben bis Donnerstagabend mehr als eine Millionen Menschen live vor Ort in den Bann gezogen. Und es geht noch weiter: Am Freitag stehen weitere Medaillenentscheidungen in der Leichtathletik und im Kanurennsport an, außerdem starten die Europameisterschaften im Mountainbike. Am Abend stehen bei The Roofs zahlreiche musikalische Highlights an.

Leichtathletik: Nationaler Rekord im 4×100-Meter-Halbfinale

Das deutsche 4×100-Meter-Quartett der Männer lief am Freitagmorgen im Olympiastadion im Halbfinale einen nationalen Rekord. Damit haben sich die Sprinter um Owen Ansah als Schnellste für das Finale am Sonntag qualifiziert. Auch die deutschen Frauen sind im Finale, nachdem sie im zweiten Halbfinale hinter Frankreich Zweite wurden. Die Finals der Sprintstaffeln bilden am Sonntagabend den krönenden Abschluss der European Championships Munich 2022.

Mit dem Partner zur EM: Kessler drückt Trost im Finale die Daumen

Gemeinsam mit dem Lebensgefährten an einer Europameisterschaft teilnehmen, das können wohl nicht viele von sich behaupten. Katharina Trost schon. Die Läuferin steht am Freitagabend (20:45 Uhr) im Finale über 1.500 Meter. Auf der Tribüne im Olympiastadion drückt ihr Christoph Kessler die Daumen, der ebenfalls über 1.500 Meter und 800 Meter an den Start gegangen ist. Für das Paar, das mittlerweile in München lebt, eine ganz besondere Heim-EM.

Das kommt: Erste Medaillen-Entscheidungen bei Kanu-EM

Der neunte Tag der Europameisterschaften hält wieder viele spannende Wettbewerbe bereit. Der Olympiaberg wird ab Freitag von den Mountainbike-Spezialist:innen eingenommen, während an der Olympia-Regattaanlage die Medaillenjagd im Kanurennsport beginnt. Insbesondere die Brit:innen versprechen sich einen Platz ganz oben auf dem Siegertreppchen, aber auch das deutsche Team hat sich einige Edelmetalle zum Ziel gesetzt. Im Olympiastadion erwartet die Fans wieder ein Abend voller Leichtathletik-Highlights, zum Beispiel bei den Finals über 3000 Meter Hindernis und 400 Meter Hürden. Femke Bol (NED) möchte sich bei den 400 Meter Hürden ihre zweite Goldmedaille nach dem 400-Meter-Sprint sichern. Doppelte deutsche Beteiligung gibt es beim 1500-Meter-Finale der Frauen mit Hanna Klein und Katharina Trost. Der Abend findet seinen krönenden Abschluss in den 200-Meter-Entscheidungen, bei denen die deutschen Fans auf Medaillen für Alexandra Burghardt und Joshua Hartmann hoffen.

18. August 2022 mit Malaika Mihambo:

31.000 sehen Goldlauf von Klosterhalfen

Konstanze Klosterhalfen lief zu Gold, Malaika Mihambo und Tobias Potye sprangen jeweils unter dem rhythmischen Klatschen der Fans zu Silber.

European Athletics Championships München 2022 Olympiastadion - Konstanze Klosterhalfen - Leichtathletik EM - Copyright: @Munich2022 / Karl-Josef Hildenbrand
European Athletics Championships München 2022 Olympiastadion – Konstanze Klosterhalfen – Leichtathletik EM – Copyright: @Munich2022 / Karl-Josef Hildenbrand

Goldlachen bei Klosterhalfen, Silber für Mihambo und Potye

Konstanze Klosterhalfen konnte sich nach ihrem Goldlauf über 5.000 Meter von Fans und Familie auf den Rängen kaum für ein Interview losreißen. Souverän hatte die 25-Jährige den Titel über die Ziellinie gebracht. Zweite wurde Yasemin Can (TUR) vor Eilish McColgan (GBR). Nur drei Zentimeter an Gold vorbei sprang Malaika Mihambo. Mit 7,03 Metern holte die Munich2022-Botschafterin Silber im Weitsprung und begeisterte die 31.000 Fans im Olympiastadion. Ivana Vuleta (SRB) holte Gold, Bronze ging an Jazmin Sawyers (GBR). Der Dritte im Bunde der deutschen Medaillengewinner:innen war im Hochsprung zuhause: Tobias Potye landete mit 2,27 Metern hinter dem Italiener Gianmarco Tamberi und vor dem Ukrainer Andriy Protsenko.

„Das ist der schönste Moment in meinem Leben. Ich wollte für mich laufen, für die Zuschauer. Es ist ein Traum.” Konstanze Klosterhalfen nach der Goldmedaille über 5.000 Meter bei den European Championships Munich 2022.

Turnen: Erst Edelmetall, dann Ehering – Lukas Dauser im Barren-Finale

An seinem Paradegerät, dem Barren, hat sich Lukas Dauser am Donnerstag bei der Heim-EM einen Platz im Finale gesichert. Nach Silber in Tokio gilt er auch in München als Favorit auf die Medaillen. Wie wichtig ihm die EM im eigenen Land ist, musste auch seine Verlobte Viktoria erleben. Die für diesen Sommer angesetzte Hochzeit hat Dauser für die European Championships Munich 2022 verschoben. Mit dem Mehrkampftitel hatte er aber nichts zu tun. Ebenfalls fürs Gerätsfinale qualifiziert hat sich Nils Dunkel am Pauschenpferd, zudem steht Deutschland im Teamfinale am Samstag.

Kanu: Münz-Adler bringt Kanutinnen Hake und Paszek ins K2-Finale

Im K2 kämpfte Jule Hake gemeinsam mit Paulina Paszek gegen das Team Belgien um den Sieg für den direkten Einzug ins Finale. Doch: Selbst das Zielfoto ließ die Kampfrichter nicht erkennen, welches Team nun schneller war. Deutschlands Sportdirektor Jens Kahl kam die rettende Idee: Ein Münzwurf. Stellvertretend für seine Schützlinge wählte Kahl den Adler, während Belgien die Zahl zugesprochen bekam. Und im wahrsten Sinne des Wortes fiel die Wahl auf Deutschland. Damit bleibt Hake und Paszek der Umweg über das Semifinal erspart.

Das Highlight am Tag acht der European Championships Munich 2022 ist kein Geheimnis: Malaika Mihambo will am Donnerstagabend im Olympiastadion der Titelverteidigung und womöglich einer neuen Bestleistung entgegen springen. Die amtierende Welt- und Europameisterin sowie Olympiasiegerin von Tokio hat in der Qualifikation mit 6,99 Meter schon ein Ausrufezeichen gesetzt.

Die Fans können sich auf weitere königliche Hoheiten der Leichtathletik freuen, unter anderem sind die Olympiasieger Jakob Ingebrigtsen (NOR) und Gianmarco Tamberi (ITA) im Einsatz.

Die Stabhochspringer starteten in den Wettbewerb. Darunter: Class-of-22-Athlet Bo Kanda Lita Baehre. Während es im vergangenen Jahr für ihn erstmals zu Olympia ging, hat er in der U23 schon EM-Gold gewonnen. Was ist in München 2022 möglich? Die Konkurrenz ist groß! In der Qualifikation konnte er sich aber zumindest schon einmal beweisen: Gemeinsam mit den Teamkollegen Torben Blech und Oleg Zernikel hat er sich mit 5,65 Metern souverän für das Finale am Samstag qualifiziert.

17. August 2022: Timo Boll gewinnt Tischtennis-Krimi

Publikum klatscht Timo Boll von Punkt zu Punkt

„Auf geht’s, Timo, auf geht’s!” In der Rudi-Sedelmayer-Halle klatschte und sang das Publikum den Tischtennis-Star Timo Boll von Punkt zu Punkt. Zwischenzeitlich musste er die Fans sogar um Ruhe bitten. Auf dem Center Court machte er es bei seinem EM-Auftakt so richtig spannend. Gegen den Polen Samuel Kulczycki lag er 1:3 hinten und kämpfte sich eindrucksvoll zurück. Den Unterschied machten an diesem Mittwochabend seine Nerven und das lautstarke Münchner Publikum. Mit 4:3 gewann Boll diesen Tischtennis-Krimi und wurde von den Rängen gefeiert, als wäre er schon Europameister.

Siebenkampf Frauen:

„Das Publikum trägt einen über die Strecke. Es gibt nichts Schöneres, als hier ins Ziel zu kommen.” Siebenkämpferin Carolin Schäfer nach dem 200-Meter-Lauf. Die 30-Jährige liegt nach Tag eins und vier Disziplinen auf Rang sechs vor Teamkollegin Sophie Weißenberg.

Radsport – Zeitfahren Frauen und Männer:

Marlen Reusser (SUI) verteidigte ihren Europameistertitel im Zeitfahren. Silber und Bronze gehen beide an Niederländerinnen.

1. Marlen Reusser (SUI) 30:59.90 Minuten

2. Ellen van Dijik (NED) 31:05.67 Minuten

3. Riejanne Markus (NED) 31:27.78 Minuten

Auch bei den Männern ging die Goldmedaille in die Schweiz. Der Europameister von 2021, Stefan Küng, wurde von seinem Landsmann und Namensvetter Stefan Bissegger seines Titels entledigt.

1. Stefan Bissegger (SUI) 27:05.96 Minuten

2. Stefan Küng (SUI) 27:06.49 Minuten

3. Filippo Ganna (ITA) 27:14.00 Minuten

16. August 2022: La Ola und Lichtshow im Olympiastadion

Die deutschen Bahnradfahrer:innen haben sich vor ausverkauften Rängen den Abschied von der Messe München vergoldet. Lea Sophie Friedrich verteidigte im Keirin souverän ihren EM-Titel, bei den Männern holte Maximilian Dörnbach Silber und zum Schluss gab es noch Gold im Madison der Männer. Und die Leichtathlet:innen haben das Olympiastadion am Dienstagabend zum Kochen gebracht. Niklas Kaul ist neuer Europameister im Zehnkampf und Gina Lückenkemper sprintete mit Saisonbestleistung zu Gold.

Niklas Kaul holt mit dem Rennen seines Lebens den Titel

Es war das Rennen seines Lebens! Von La-Ola-Wellen begleitet lief Niklas Kaul vor 40.000 tobenden Fans im Olympiastadion zum Europameister-Titel im Zehnkampf. Mit der persönlichen Bestleistung von 4:10,04 Minuten schnappte er seinem Konkurrenten Simon Ehammer den Titel vor der Nase weg und belohnte sich für die schwierigen vergangenen Monate. Der erste, der ihm gratulierte, war Teamkollege Arthur Abele. Mit einem starken sechsten Platz beendete der 36-Jährige nach einer Achterbahn der Gefühle in diesem Zehnkampf seine Karriere. Dafür wurde er beinahe genauso bejubelt wie der neue Europameister.

„München wird immer einen ganz speziellen Platz in meinem Herzen haben.” Niklas Kaul nach seinem Sieg im Zehnkampf. Der Europameistertitel bedeute ihm mehr als der Weltmeistertitel, sagte er am Dienstagabend im Olympiastadion.

Erst Lichtshow, dann Lichtgeschwindigkeit

Wenige Minuten nach dem sensationellen Sieg von Niklas Kaul folgte die nächste Stufe der Ekstase im Olympiastadion. Mit einer Lichtershow angekündigt, sprintete Gina Lückenkemper zum Titel über 100 Meter. Vollkommen überwältigt brachen bei der 25-Jährigen im Ziel alle Emotionen heraus.

Gold und Silber für Team D zum Abschied vom Bahnrad

Was für ein Abschluss der Bahnrad-Wettbewerbe! Unter tosendem Beifall fuhr Lea Sophie Friedrich im Keirin zu Gold. Damit hat die 22-Jährige erfolgreich ihren EM-Titel verteidigt und kann die Medaille der European Championships Munich 2022 zu den vielen anderen hängen, die sie in ihrer jungen Karriere schon gewonnen hat. Ursula Los (POL) wurde Zweite vor Olena Starikova (UKR). Im Keirin-Finale der Männer dominierte der Franzose Sebastian Vigier, hinter ihm holte Maximilian Dörnbach für Deutschland Silber, Melvin Landerneau (FRA) fuhr zu Bronze. Im allerletzten Wettbewerb wurde es dann nochmal Gold: Das deutsche Madison-Team der Männer fuhr ganz nach vorne, vor Frankreich und Beglien. Ein gelungener Abschied aus der Messe München.

Bahnradsport: Keirin

Im Endsprint kämpften sich die zwei Deutschen noch an die Spitze, doch schlussendlich sichert sich Sebastien Vigier (FRA) mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von fast 70 km/h Gold in einem hochspannenden Keirin-Finale. Maximilian Dörnbach geht mit Silber nach Hause und der Franzose Melvin Landereau mit Bronze. Der zweite Deutsche im Rennen, Marc Jurczyk, fällt auf den sechsten und damit letzten Platz zurück.

Lea Sophie Friedrich beendet ein spannendes Finale im Keirin als Siegerin. Die 22-jährige Deutsche ist nun nicht nur Welt- sondern auch Europameisterin in dieser Disziplin. Urszula Los aus Polen gewinnt Silber, Bronze geht an die Ukrainerin Olena Starikova.

Gehen: Gold im Blick vom ersten bis zum letzten Schritt

Die griechische Veteranin Antigoni Ntrismpioti gewann heute Morgen in der Münchner Innenstadt den Titel im 35-km-Gehen der Frauen. Die 38-Jährige nutzte ihre ganze Erfahrung, um ihre erste große Medaille nach fast zehn Jahren internationaler Wettkampftätigkeit zu erringen. Raquel Gonzalez (ESP) wurde Zweite vor Viktoria Madarasz (HUN). Bei den Männern dominierte der Spanier Miguel Angel Lopez das Gehen. Er führte vom ersten bis zum letzten Schritt und überquerte die Ziellinie knapp zweinhalb Minuten vor dem Deutschen Christopher Linke. Der Italiener Matteo Giupponi erhielt Bronze.

15. August 2022: Leichtathletik – Zwei deutsche Titel im Marathon

Richard Ringer und das deutsche Frauen-Team wurden Europameister im Marathon.

Historischer Sieg vor 110.000 jubelnden Fans

Furioser Auftakt in die Leichtathletik-EM. Richard Ringer zog kurz vor Schluss die Siebenmeilenstiefel an und sprintete zu Marathon-Gold. Damit wurde erstmal ein Deutscher im Marathon Europameister – ideales Laufwetter und 110.000 Zuschauer am Streckenrand sorgten für den gebührenden Rahmen. Anschließend durften beim SALOMON Run of 22 auch mehr als 2.300 Hobbyläufer:innen einmal die schweißtreibende Sightseeing-Runde über zehn Kilometer durch Münchner Innenstadt absolvieren. Doppelte Action gab es erstmals am Königsplatz, wo die Teilnehmenden im Speed-Klettern und bei der Beachvolleyball-EM für ausverkaufte Arenen sorgten. Zahlreiche Besucher:innen pilgerten erneut in den Olympiapark, um sich der vielfältigen Angebote des Festivals The Roofs zu erfreuen. Insgesamt strömten an Tag 5 der European Championships 206.000 Besucher:innen zu den Veranstaltungen.

Das Wunder von München: Drei deutsche Medaillen im Marathon

Grandiose Stadtkulisse, 110.000 Menschen an der Strecke und nach 42,195 km spannende Zieleinläufe. Die deutschen Sportler:innen schafften am Montagvormittag das Wunder von München und holten einen wahren Medaillenregen. Das Damenteam freute sich über die Goldmedaille in der Teamwertung vor Spanien und Polen. Die Herren sicherten sich hinter dem Team aus Israel das silberne Edelmetall, Bronze gewannen die Spanier. Der Star des Tages war aber der Deutsche Richard Ringer. Getragen vom euphorischen Publikum setzte er zu einem unglaublichen Schlussspurt an und fing kurz vor der Ziellinie den Israeli Maru Teferi ab! Bronze bejubelte dessen Teamkollege Gashau Ayale. Ringer ist damit erster deutscher Marathon-Europameister.

„Marathon ist immer eine Wundertüte. Du stehst an der Startlinie und weißt nicht, ob du ins Ziel kommst. Alle meine Marathons waren hart, aber heute war es leicht.” Marathon-Europameister Richard Ringer über seinen sensationellen Sieg am Odeonsplatz.

Bahnradsport: Emma Hinze sichert sich Gold mit Millimeterarbeit

Spannender hätte es in der Messe München am frühen Montagabend nicht sein können. Im Sprint-Finale der Frauen entschieden Millimeter über Gold und das Publikum wartete nach dem Rennen gebannt auf die Entscheidung. Die Deutsche Emma Hinze siegte gegen die Französin Mathilde Gros, Bronze ging an Laurine van Riessen (NED). Zuvor gab es schon Medaillen im 1000-Meter-Zeitfahren. Bei den Männern fuhr der Franzose Melvin Landerneau zu Gold vor Matteo Bianchi aus Italien und dem sichtlich stolzen Maximilian Dörnbach aus Deutschland.

14. August 2022: Mehr als 200.000 Fans feierten Rennradfest

Am vierten Tag zogen die European Championships Munich 2022 weiter die Massen in den Bann. Von Regattaanlage über Königsplatz bis Olympiahalle waren die Venues ausverkauft. Insgesamt 300.200 Menschen erlebten live mit, wie die Turnerinnen ein Goldmärchen schrieben, wie die Radsportler den Asphalt zwischen Murnau und München zum Glühen brachten und wie Hannah Meul am Königsplatz zu Silber boulderte. Die Zwischenbilanz der Veranstalter:innen: mehr als positiv. Obendrauf spielte noch Publikumsmagnet Wanda auf der Central Stage am Olympiasee.

Turnmärchen: Goldregen und ein glänzender Abschied

Die 9.000 Zuschauer:innen in der ausverkauften Olympiahalle hielt es am Sonntagnachmittag nicht auf den Sitzen. Elisabeth Seitz erfüllte sich einen langersehnten Traum und gewann erstmals seit 2009 die Goldmedaille am Stufenbarren. Gemeinsam mit dem Publikum sang sie die deutsche Hymne und auch auf den Rängen wischte sich der ein oder andere Tränen aus den Augen. Davor legte Kim Bui mit einem fünften Platz den perfekten Abschied aufs Parkett. Tränenreich und glücklich genoss sie den Zuspruch des Publikums, welches ihr lautstark Lebewohl sagte. Emma Leonie Malewski veredelte das Turnmärchen der European Championships Munich 2022 weiter mit Gold am Schwebebalken.

Im Sprung verteidigte Zsofia Kovacs (HUN) ihren EM-Titel, Asia D’Amato (ITA) und Aline Friess (FRA) landeten dahinter. Am Stufenbarren belegte Alice D’Amato (ITA) Platz zwei und Lorette Charpy (FRA) Platz drei. Die Britin Ondine Achampong (Silber) und die Französin Carolann Heduit (Bronze) standen beim Schwebebalken auf dem Podest. Am Boden dominierte Jessica Gardiova (GBR) vor Martina Maggio (ITA) Silber und Angela Andreoli (ITA) Bronze.

Von Murnau nach München: Mehr als 200.000 Menschen feiern Rennradfest

Mehr als 200.000 Menschen fanden sich am Sonntagvormittag auf der 209,4 Kilometer langen Strecke zwischen Murnau und München ein, um gemeinsam ein großes Rennradfest zu feiern. Das Rennen blieb bis zum Schluss spannend. 1.000 Meter vor dem Ziel am Odeonsplatz im Herzen von München setzte das führende Fahrerfeld zum Sprint an. Vor den lautstark jubelnden Zuschauer:innenn fuhren die Athleten Kopf an Kopf durch den Zielbogen der European Championships Munich 2022. Hauchdünn konnte sich der Niederländer Fabio Jakobsen behaupten. Arnaud Démare (FRA) gewann Silber, Tim Merlier (BEL) freute sich über Bronze. Der Deutsche Phil Bauhaus landet auf dem 16. Platz.

Rudern: Finishqualitäten bei Föster, Zielfrust bei Zeidler

Bis kurz vor dem Ziel war Lokalmatador Oliver Zeidler im Einer-Finale der Männer vorne dabei. Doch dann verließ den Münchner die Energie. Vor voll besetzten Rängen an der Regattanalage, auf der sein Großvater 1972 Olympiagold holte, kam Zeidler als Vierter über die Linie. Mit hängendem Kopf, viele Zuschauer taten es ihm gleich. Melvin Twellaar (NED) holte Gold vor Stefanos Ntouskos und Kristian Vasilev (BUL). Ganz anders lief das Rennen für Alexandra Föster. Die junge Rudererin war lange hinter der Spitze hergefahren – holte am Schluss jedoch alles aus sich heraus. In Milimeterarbeit holte sie Bronze hinter Siegerin Karolin Florijn (NED) und Evangelia Anastasiadou (GRE).

„Ich habe erst nach der Ziellinie gemerkt, dass ich noch Dritte geworden bin.” Alexandra Föster (20) nach ihrem Bronzelauf am Sonntagmittag vor den 4.000 Zuschauer:innen an der ausverkauften Olympia-Regattaanlage.

13. August 2022: EM-Geschichte, Triple und Zuschauerströme

Turnen: Gänsehaut-Stimmung bei historischem EM-Bronze

Standing Ovations auf den Rängen, Freudentränen in der Arena: Am Samstagnachmittag war die Olympiahalle erfüllt von Emotionen. Die stimmungsvollen Zuschauer:innen tanzten zu YMCA, während die Turnerinnen im Team-Finale Höchstleistungen ablieferten. Italien sicherte sich dabei die zweite Goldmedaille vor Großbritannien. Wirklich laut wurde es aber bei den Drittplatzierten: Die deutschen Kunstturnerinnen um Kim Bui, die nach dieser EM ihre Karriere beenden wird, haben mit Bronze Geschichte geschrieben. Noch nie zuvor hatte es eine EM-Medaille für Deutschland im Mannschafts-Wettbewerb gegeben.

„Ich kann es noch gar nicht richtig glauben, aber die Medaille ist da. Das schönste Gefühl ist zu wissen, dass wir das als Team geschafft haben. Wir haben uns gemeinsam durch

diesen Wettkampf getragen.” Kim Bui nach der gewonnenen Bronze-Medaille im Team-Finale der Turnerinnen. Die 33-Jährige war vom Publikum in der Olympiahalle nach einer glänzenden Bodenübung mit Standing Ovations bejubelt worden.

Bahnrad: Medaillenregen an der Messe München

Der Gold-Lauf der deutschen Bahnradfahrerinnen geht weiter. Im Zeitfahren über 500m sicherte sich Emma Hinze die Goldmedaille vor Olena Starikova aus der Ukraine und der Italienerin Miriam Vece. Im Finale der Einerverfolgung waren dem deutschen Team Gold und Silber schon vor dem Startschuss sicher. Im deutschen Endlauf siegte Mieke Kröger vor Lisa Brennauer. Bronze ging erneut an Italien. Auch die deutschen Männer zogen nach: Nicolas Heinrich fuhr in der Einerverfolgung zu Gold, hinter ihm landeten zwei Italiener.

In den Startlöchern: Leichtathletik

Am 15. August ist es soweit: Die Leichtathlet:innen bringen das Olympiastadion zum Beben. Das architektonische Meisterwerk hat seit seiner Entstehung Sport- und Musikfans gleichermaßen unterhalten und begeistert. Ab Montag laufen, werfen und springen rund 1.500 Athlet:innen in 50 Medaillenentscheidungen um Gold, Silber und Bronze.

12. August 2022: Zweimal Gold, zweimal Silber für Team D

2x Gold und 2x Silber – 69.400 Zuschauer:innen erlebten an Tag zwei der European Championships Munich 2022 wie Deutschland auf Rang eins des Medaillenspiegels springt. Zwei Goldmedaillen holten die deutschen Bahnradfahrerinnen um Lisa Brennauer und Emma Hinze in der Messe München. Zu Silber flog überraschend Kim Lea Müller vor 6.000 Zuschauer:innen beim Finale im BMX Freestyle und auch Laura Lindemann landete beim Triathlon im Herzen des Olympiaparks auf dem zweiten Rang. Das wundervolle Wetter und abwechslungsreiche Attraktionen bei The Roofs taten ihr Übriges, um auch den zweiten Tag zu einem vollen Erfolg zu machen.

„Das war eine Wahnsinns-Atmosphäre. Wir wurden so super angefeuert, es war gigantisch. Ich freue mich riesig über diesen Erfolg.” Lisa Brennauer nach dem Gewinn der Goldmedaille in der Messe München.

Top-Beiträge:

Handball WM 2023 Männer: Auslosung Vorrunde. Modus. Spielplan
SC Magdeburg mit 13. Meister-Titel in Deutschland
Handball EM 2022 Kommentar: Deutschland Mentalität top. Sportlich zweitklassig
Handball EM 2022: Alfred Gislason – richtiger Bundestrainer für Neuaufbau ?
SPORT4FINAL Best of
Alfred Gislason und der steinige Weg des Umbruchs
Handball WM 2021 Frauen: Deutschland Platz 7. Qualität für Weltspitze fehlt
Handball WM 2021 Frauen: Versus Monokultur – Die Gunst der Stunde nutzen
Handball IHF Super Globe Finale 2021: SC Magdeburg Klub-Weltmeister
Handball DHB-Team: Neuanfang nach jahrelanger Stagnation
Handball Deutschland: Anspruch und Wirklichkeit. Das DHB-Dilemma
Olympia Tokio 2020 Handball: Gescheiterte DHB-Mission. Stagnation unter Alfred Gislason
Fußball EM 2021 UEFA EURO Kommentar: Deutschland – Mittelmaß statt Weltklasse
DHB zwischen WM-Debakel und Olympia-Vision
Deutschland fehlt Weltklasse Performance
Kommentar: Deutschland von Weltklasse weit weg
Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für Deutschland
Deutschlands WM-Debakel und Olympia-Gold-Vision
Handball EM 2020: Deutschlands Frauen mit Stagnation
EHF EURO: Deutschland in Stagnations-Phase
Sport Aktuell
ZEPPI
Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges
DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise
Handball Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen
DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis
Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop
ZEPPI Kolumne
Dialog mit meinem Enkel
Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz
Handball EM 2022 EHF EURO: Axel Kromer „Auf sehr gutem Weg“
Handball WM: Deutschland fehlten Qualität und Weltklasse-Performance
Alfred Gislason – Bundestrainer für erfolgreichen Neuaufbau ?
Handball EM 2022: Deutschlands Mentalität top. Sportlich zweitklassig
Handball EM 2022 Kommentar: Deutschland Mentalität super. Sportlich zweitklassig
Alfred Gislason – DHB Bundestrainer für den Neuaufbau ?
Handball EM 2022 Kommentar: Deutschland weit von Weltspitze entfernt
Handball WM 2023: Spielplan der IHF Weltmeisterschaft
Handball WM 2023 Männer Polen Schweden
Handball EHF EURO 2022 Frauen
SPORT4FINAL Online SPORT
SPORT4FINAL Online Politik
SPORT4FINAL Online Geschichte
Fußball WM 2022 Katar
Handball EM 2024 EHF EURO Deutschland

Kommentar verfassen