Handball EHF Final4: FC Barcelona schlug HBC Nantes

Raul Entrerrios - FC Barcelona - Handball VELUX EHF FINAL4 2019 - Foto: SPORT4FINAL
Raul Entrerrios – FC Barcelona – Handball VELUX EHF FINAL4 2019 – Foto: SPORT4FINAL

Handball EHF Final4 Männer 2021 Champions League – 2. Halbfinale: FC Barcelona vs. HBC Nantes.

Der Rekord-Champion FC Barcelona steht nach 2020 (Final-Niederlage gegen THW Kiel) wieder im Finale des EHF Final4 von Köln durch einen am Ende ungefährdeten 31:26 (15:13) Sieg über HBC Nantes.

In einer nicht hochklassigen Begegnung sorgte die höhere individuelle Klasse sowie die bessere Bank für den Erfolg von Barca. HBC Nantes konnte 45 Minuten dagegen halten, war aber danach physisch nicht mehr auf Augenhöhe.

Man of the Match: Gonzalo Perez de Vargas (FC Barcelona, 16 Paraden, 39 Prozent)

 

Handball EHF Final4: Paris Saint-Germain unterlag Aalborg Handbold

Handball EHF Final 4: Stimmen vor dem Halbfinale

Handball EHF Final 4: Daten, Fakten, Rekorde

Handball EHF Champions League Männer: All-Star-Team

Handball EHF Final4 Männer: THW Kiel Nachfolger gesucht

Handball EHF Final4 Männer: Auslosung Halbfinale

12.06.2021 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball EHF Final4 Champions League Männer 2021 – 2. Halbfinale:

Der FC Barcelona lag von Beginn an in Führung. Der Vorsprung betrug zwischen einem und drei Toren angesichts der etwas besseren Angriffsstruktur, aber schwächerer Verwertungsquote. Beide Deckungsreihen waren gleichwertig. Die bessere Bank sprach auch noch für Barca.

HBC Nantes ließ sich in einer temporeichen und einigen technischen Fehlern behafteten Hälfte nicht abschütteln. Die Chancenverwertung muss beim französischen Team verbessert werden. Wurfeffizienz 54:59 Prozent. Torhüter 8:8 Paraden (38:35 Prozent). Technische Fehler 5:5. Strafminuten 4:2. Beste Torschützen: Mem 4, Gomez 2, Fabregas 2 – Pechmalbec 3, Rivera 2, Balaguer 2.

Die zweite Halbzeit entwickelte sich in zwei Phasen: Bis zum 17:17 (38.) investierte Nantes alles in die Abwehrleistung und war erfolgreich. Dies kostete aber zu viele Kräfte und nach sechs torlosen Minuten zog Barcelona mit ausreichend vielen Wechselmöglichkeiten im Tempo etwas an. Nantes machte zu viele technische und Abspielfehler und war demzufolge in der Crunchtime nicht mehr in der Lage, das Geschehen auf der Platte zu wenden. Barca steht verdient gegen Aalborg im Finale des EHF Final4.

Statistik: EHF Final4 2021 – 2. Halbfinale

FC Barcelona vs. HBC Nantes 31:26 (15:13)

Man of the Match: Gonzalo Perez de Vargas (FC Barcelona, 16 Paraden, 39 Prozent)

Beste Torschützen: Mem 5/10, Gomez 5/9, Dolenec 4/4, Makuc 3/3, Fabregas 3/5 – Rivera 6/10, Balaguer 4/4, Monar 4/6, Pechmalbec 3/3

Spielfilm: 1:0 (1. – N’Guessan), 2:0 (2. – Fabregas), 3:0 (6. – Mem), 3:1 (7:06 – Rivera 7m), 4:1 (8. – Mem), 4:2 (8. – Pechmalbec), Nielsen parierte 7m von Gomez (10.), 5:2 (10. – Gomez Nachwurf), 5:3 (10.), 6:3 (10. – Mem), 6:4 (11. – Pechmalbec ÜbZ), 6:5 (12. – Balaguer ÜbZ), 7:5 (13. – Mem UnZ), 7:6 (13. – Ovnicek), 8:6 (14. – Mortensen), 9:6 (15. – Frade), 9:7 (16. – Rivera 7m), 9:8 (19. – Lazarov), 10:8 (20. – Janc), 11:9 (21. – Pechmalbec), 12:9 (23. – N’Guessan ÜbZ leeres Tor), Auszeit Nantes (23.), 12:10 (24. – Minne), 12:11 (25. – Minne TGS), Auszeit Barcelona (25.), 13:11 (26. – Dolenec), 13:12 (26. – Monar ÜbZ), 14:12 (29. – Gomez 7m), 15:12 (30. – Fabregas), 15:13 (30.), 15:13 (HZ) – 15:14 (32. – TGS), Gomez 7m an Lattenkreuz (33.), 16:14 (35. – N’Guessan), 16:15 (35. – Rivera 7m ÜbZ), 17:15 (36. – Dolenec 7m UnZ), 17:16 (36. – Rivera ÜbZ), 17:17 (38. – Rivera 7m), Auszeit Barcelona (42.), 18:17 (44. – Gomez ÜbZ), Auszeit Nantes (44.), 19:17 (46. – Dolenec 7m), 3 TF von Nantes in letzten 5 Minuten (47.), 20:17 (47. – Mem), 20:18 (47. – Rivera), 21:19 (48. – Cavalcanti), 22:19 (49. – Dolenec 7m ÜbZ), 23:19 (50. – Makuc ÜbZ), 23:20 (51. – Cavalcanti), 25:20 (52. – Mortensen), 26:20 (53.), Auszeit Nantes (53.), 26:21 (54. – Balaguer), 27:21 (54. – Fabregas), 27:22 (54.), 28:23 (56. – Gurbindo), 29:24 (57. – Monar), 30:24 (58. – Cindric), 30:25 (59. – Cavalcanti), 31:25 (60. – Makuc), 31:26 (60. – Monar), 31:26 (EST)

Wurfeffizienz: 58:57 Prozent

Torhüter: 16:14 Paraden (38:31 Prozent)

Gegenstoß-Tore: 4:1

Technische Fehler: 9:13

Strafminuten: 6:6

Zuschauer: 1.000 in Lanxess Arena Köln

Schiedsrichter: Mirza Kurtagic und Mattias Wetterwik (Schweden)

Top-Beiträge:

Handball Olympia Tokio: Alfred Gislasons Kern-Team Deutschland

Olympia Tokio 2020 Handball Turniere: Auslosung. Stimmen. Spielplan

Handball DHB Männer: Der Weltspitze ein Stück näher

Täve Schur, Deutschlands Sport-Legende, feiert 90. Geburtstag

DHB zwischen WM-Debakel und Olympia-Vision

Deutschland fehlt Weltklasse Performance

Kommentar: Deutschland von Weltklasse weit weg

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für Deutschland

Deutschlands WM-Debakel und Olympia-Gold-Vision

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für DHB-Team

Handball EM 2020: Deutschlands Frauen mit Stagnation

EHF EURO: Deutschland in Stagnations-Phase

Sport Aktuell

ZEPPI

Fußball Bundesliga Neustart – Ein fatales Signal

ZEPPI Top Beiträge

ZEPPI Sport News

Fußball Bundesliga Neustart – Das falsche Signal

Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Handball Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Handball EM: Deutschlands Prädikate. Von Pekeler bis Gensheimer

DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop

ZEPPI Kolumne

Dialog mit meinem Enkel

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Kommentar verfassen