Handball WM 2021 Talk mit Alina Grijseels: „Verantwortung verteilen“

Handball WM - Alina Grijseels - Deutschland - DHB - Foto: Marco Wolf / DHB
Handball WM – Alina Grijseels – Deutschland – DHB – Foto: Marco Wolf / DHB

Handball WM 2021 Talk: Deutschlands Spielmacherin Nummer 1, Alina Grijseels (BV Borussia 09 Dortmund), ist aktuell in einer bestechenden sportlichen Verfassung.

Dies belegen in erster Linie die starken Auftritte mit dem BVB in der EHF Champions League. In der deutschen Nationalmannschaft wird deshalb viel von ihrem Spielverständnis und der Angriffssteuerung abhängen. Alina Grijseels verletzte sich in der letzten Trainingseinheit am Mittwoch in Großwallstadt.

Vor Beginn der Handball Weltmeisterschaft in Spanien sprach SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp mit Alina Grijseels.

Handball WM 2021 Talk mit Dinah Eckerle „Favoriten ärgern“

Handball WM 2021: Groener „In Breite besser aufgestellt“. Kromer: WM-Ziel Viertelfinale

Handball WM 2021 Spanien: Henk Groener mit Deutschland Kader

Handball DHB Länderspiel: Deutschland mit Thriller-Sieg gegen Russland

Widersprüchliche DHB-Signale für Vertragsverlängerung mit Henk Groener

Henk Groener mit Deutschland in der WM-Vorbereitung

Handball DHB Deutschland: Strategie-Papier zum Frauen-Handball

Handball WM 2021 Spanien: IHF Frauen Weltmeisterschaft

Handball WM 2021 Spanien: Spielplan IHF Weltmeisterschaft

25.11.2021SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball WM 2021 Spanien: Alina Grijseels über …

Regeneration nach Bundesliga und Champions League:

Das dauert nicht so viele Tage. Wir haben auch nicht so viel Zeit vor der Weltmeisterschaft. Wir steuern dies hier ganz gut mit Behandlung und Regeneration. Ich bin optimistisch, dass wir alle fit in die Handball WM starten können.“

1. Länderspiel gegen Spanien März 2018:

Das war ein besonderes Spiel. Das erste Länderspiel in der Nationalmannschaft ist für Jeden etwas Besonderes. Es war eine extrem gute Stimmung in Stuttgart. Das erste Spiel auch für Henk. Es war auch ein gutes Spiel von uns.“

Kriterien für modernen, erfolgreichen Handball:

Das Tempospiel wird immer wichtiger. Auch die Athletik. Aus einer guten Defensive heraus muss man viele einfache Tore aus der ersten und zweiten Welle machen, um erfolgreich sein zu wollen. Da muss man jeden Fehler des Gegners bestrafen. Ich glaube, wir fahren diese Taktik in Dortmund und auch in der Nationalmannschaft. Wir wollen attraktiven, schnellen Handball spielen.“

Benchmark Weltspitze:

Das ist immer schwer einzuschätzen, weil manche Mannschaften deutlich eingespielter sind oder wie Norwegen, die einen goldenen Jahrgang haben. Sie spielen seit Jahren auf hohem Niveau zusammen. Ich glaube, dass wir gut daran tun, auf uns zu gucken. Dass wir die Abwehr stabilisieren und unser Tempospiel im Training soweit verbessern, dass wir immer näher an die Weltspitze heran kommen. Wie weit wir sind, dies kann man vor einem Turnier immer schwer sagen.“

Weltspitze aktuell:

Norwegen spielt immer eine extrem gute Rolle. Frankreich hat bei Olympia ein sehr starkes Turnier gespielt. Auch die Niederländerinnen muss man immer auf dem Zettel haben. Bei den Russinnen bin ich gespannt, wie sie mit der neuen Mannschaft auftreten werden. Am Ende ist es auch immer ein bisschen Glück, dass sich die wichtigen Spielerinnen nicht verletzen. Trotzdem glaube ich, dass solche Mannschaften wie Frankreich und Norwegen immer vorne mitmischen werden.“

WM Ziel:

Wir haben darüber in der Mannschaft noch nicht gesprochen. Das werden wir sicher in den nächsten Tagen tun und ein klares Ziel für uns definieren. Was aber nicht immer in erster Linie mit Platzierungen zusammen hängt. Es geht darum, dass wir einen guten Handball spielen und möglichst damit zufrieden sind, wie wir gespielt haben. Dann sieht man, welche Platzierung am Ende heraus kommt.“

Gestaltung der Crunchtime:

Auch das kann man nur schwer sagen, weil bei einer EM oder WM nochmal ein anderer Druck da ist als in anderen Spielen. Ja, natürlich hoffen wir, dass wir uns da Schritt für Schritt und Jahr für Jahr weiter entwickeln. Damit jede einzelne Spielerin hiermit besser umgehen kann.“

Eigene sportliche Entwicklung:

Ich habe in Dortmund mit der Champions League eine tolle Erfahrung gemacht. In diesem Jahr habe ich noch eine ganz andere Rolle. Ich spiele viel und bekomme viel Vertrauen vom Trainer. Das nutze ich momentan sehr gut. Es läuft sportlich für mich sehr gut. Dies möchte ich auf die Nationalmannschaft übertragen.“

Spielstrategische Achse:

Natürlich habe ich eine große Verantwortung. Wir haben aber viele Spielerinnen, die diese Verantwortung tragen können. Wir tun gut daran, dies auf mehrere Schultern zu verteilen. Im Team ist das unsere größte Stärke. Wi haben eben nicht diesen einen Top-Star in der Mannschaft, sondern wir müssen über die mannschaftliche Geschlossenheit kommen. Das sollte uns auszeichnen.“

Aufgabenteilung mit Bölk als Kapitänin:

Aufgabenteilung in dem Sinne nicht. Wir machen beide alles gleichermaßen. Wir sprechen uns aber ab, wer welche Parts übernimmt und zu welchen Terminen erscheint. Das tut uns beiden sehr gut.“

Spanien als Gegner im Viertelfinale ?:

Das ist noch zu weit weg, um darüber nachzudenken. Wir tun erstmal gut daran, uns nur auf die Vorrunde zu konzentrieren. Da haben wir auch schwere Gegner, wo wir unsere Leistung abrufen müssen. Dann schauen wir, was in der Hauptrunde möglich ist. Und danach können wir uns mal mit anderen Gegnern beschäftigen.“

Drittbeste Wurf nach Schlag- und Hüftwurf:

Das ist schon meine Stärke. So viele andere Möglichkeiten gibt es dann ja nicht mehr. Der Sprungwurf ist eine Möglichkeit, die bei meiner Größe im Innenblock-Bereich nicht so einfach ist und auch nicht meine große Stärke ist. Ansonsten sehe ich diese eher im ‚Eins-gegen-Eins-Bereich‘.“

Vorbild als Spielmacherin:

Das ist schwer. Ich bin ein großer Fan von Stine Oftedal, weil ich finde, dass sie unfassbar schnell ist und ihre Mit-Spielerinnen sehr gut in Szene setzt. Aber trotzdem auch immer torgefährlich ist. Ob ich dies als Vorbild bezeichnen würde, weiß ich nicht. Ich finde aber, ihre Spielart und Spielweise sehr beeindruckend.“

Top-Beiträge:

Handball WM 2021 Frauen Spielplan

Handball WM 2021 Frauen in Spanien

SPORT4FINAL Best of

Widersprüchliche DHB-Signale für Vertragsverlängerung mit Henk Groener

Handball IHF Super Globe Finale 2021: SC Magdeburg Klub-Weltmeister

Handball DHB-Team: Neuanfang nach jahrelanger Stagnation

Handball Deutschland: Anspruch und Wirklichkeit. Das DHB-Dilemma

Olympia Tokio 2020 Handball: Gescheiterte DHB-Mission. Stagnation unter Alfred Gislason

Fußball EM 2021 UEFA EURO Kommentar: Deutschland – Mittelmaß statt Weltklasse

Fußball EM 2021: England erzwang Deutschland K.-O. im EURO-Achtelfinale

Fußball EM 2021 Kommentar: Deutschland – Stagnation, Fortschritt, Rückschritt

Handball Olympia Tokio: Alfred Gislasons Kern-Team Deutschland

Handball DHB Männer: Der Weltspitze ein Stück näher

Täve Schur, Deutschlands Sport-Legende, feiert 90. Geburtstag

DHB zwischen WM-Debakel und Olympia-Vision

Deutschland fehlt Weltklasse Performance

Kommentar: Deutschland von Weltklasse weit weg

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für Deutschland

Deutschlands WM-Debakel und Olympia-Gold-Vision

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für DHB-Team

Handball EM 2020: Deutschlands Frauen mit Stagnation

EHF EURO: Deutschland in Stagnations-Phase

Sport Aktuell

ZEPPI

Fußball Bundesliga Neustart – Ein fatales Signal

ZEPPI Top Beiträge

ZEPPI Sport News

Fußball Bundesliga Neustart – Das falsche Signal

Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Handball Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Handball EM: Deutschlands Prädikate. Von Pekeler bis Gensheimer

DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop

ZEPPI Kolumne

Dialog mit meinem Enkel

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Kommentar verfassen