Deutschland in schwacher WM-Form gegen Saudi-Arabien

  • 20
  •  
  •  
  • 6
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    26
    Shares

Fußball WM 2018 Russland - DFB - Deutschland - DFB Mannschaft ist „United by football“ - Bewerbung UEFA EURO 2024 - Foto: DFB
Fußball WM 2018 Russland – DFB – Deutschland – DFB Mannschaft ist „United by football“ – Bewerbung UEFA EURO 2024 – Foto: DFB

Fußball WM 2018 Russland – WM-Generalprobe: Trotz des 2:1-Erfolges gegen Saudi-Arabien zeigten Deutschlands WM-Elite-Kicker von Bundestrainer Joachim Löw noch keine WM-Form, geschweige denn Höchstform für die ambitionierte Titelverteidigung.

Fußball WM: Joachim Löw „Sorgen mache ich mir keine. Ich weiß, dass wir uns weiter steigern werden.“

Die DFB-Mannschaft konnte wenigstens die Serie von fünf sieglosen Spielen in Folge, drei Remis gegen England (0:0), Frankreich (2:2) und Spanien (1:1) sowie zwei Niederlagen gegen Brasilien (0:1) und Österreich (1:2), mit diesem auch enttäuschenden Ergebnis gegen den Weltranglisten-67. Saudi-Arabien beenden.

Mehr zum Thema Fußball Weltmeisterschaft 2018:

Fußball WM 2018: Schwaches Deutschland unterlag verdient Mexiko

Fußball WM 2018 Russland: Spielplan und FIFA Prämien

Deutschland führt FIFA Weltrangliste an

Fußball WM 2018: FIFA-Präsident Gianni Infantino im Video-Interview

Fußball WM 2018: Die DFB Mannschaft ist „United by football“

Fußball WM 2018: Joachim Löw „Manuel Neuer hat gute Form erreicht“

Deutschland unterlag Österreich bei Neuer-Comeback

Deutschland – Vorläufiger 27er Kader für Fußball Weltmeisterschaft 2018 in Russland

Joachim Löw und Oliver Bierhoff verlängern beim DFB

08.06.2018 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Fußball WM 2018 Russland – WM-Generalprobe: Deutschland startete mit sieben Weltmeistern von 2014 gegen Saudi-Arabien in seiner möglichen Stammformation (incl. Özil) für das erste WM-Match gegen Mexiko (15. der Weltrangliste). Es ging gut los und wurde im Spielaufbau und der Chancenverwertung immer schwächer ab dem Ende der ersten Halbzeit. Schlussendlich konnte die Löw-Mannschaft auch von der Leidenschaft und dem Selbstvertrauen nicht überzeugen. Ein Befreiungsschlag nach der Österreich-Niederlage – Fehlanzeige!

Die spielerische Leistung war phasenweise katastrophal und offenbarte noch viel Luft nach oben im Maßstabsdenken gegen einen schwächeren Gegner. Saudi-Arabien steigerte sich aber vor der Pause und wurde im Vorwärtsgang mutiger, agierte mit schnellen Gegenstößen und zeigte die Abstimmungs-Probleme und Schnelligkeits-Nachteile im kurzen Sprint bei deutschen Abwehrspielern. Nach dem Anschluss-Treffer, ter Stegen hielt einen Strafstoß und konnte den Nachschuss nicht mehr parieren, hatten die Gäste in der Nachspielzeit sogar die große Chance zum Ausgleich.

WM-Vorrunden-Gruppen – Spielpläne:

Gruppe A / Gruppe B / Gruppe C / Gruppe D / Gruppe E / Gruppe F / Gruppe G / Gruppe HK.-O.-Runde: Achtelfinale bis WM Finale

Stimmen (ARD):

Marco Reus: „Es gibt halt solche Tage. Die können auch Fußball spielen. Bei uns waren die Lücken zu groß. Wir haben noch eine Woche Zeit. Wir brauchen uns keine Sorge machen.“

Manuel Neuer: „Wir haben einen guten Fitness-Zustand. Nach der Führung hatten wir zu viele Fehlabspiele. Wir haben eine erfrischende Mannschaft und hoffen, dass wir wieder die Qualität haben.“

Sami Khedira: „Ähnlich wie gegen Österreich waren wir gut in der ersten Halbzeit. Danach waren wir wieder schwächer mit Fehlern und das wir wieder aufgehört haben, Fußball zu spielen. Wir müssen uns besser auf dem Spielfeld abstimmen und koordieren.“

Toni Kroos: „Man hat gesehen, dass wir wollen. Wir müssen mehr als zwei Tore machen. Wir haben gegen einen relativ schwachen Gegner auch Chancen zugelassen. Das müssen wir besser machen. Wir werden in Russland alles rein werfen und die Qualität mitnehmen.“

Joachim Löw: „Sorgen mache ich mir keine. Ich weiß, dass wir uns weiter steigern werden. Gut angefangen und in der zweiten Halbzeit nachgelassen. Viele Chancen vergeben und viele Chancen zugelassen. Die hinteren Spieler sind in der Offensive nicht so nachgerückt und haben umgekehrt in der Defensive zu große Räume zugelassen. Wir können viele Dinge noch verbessern – absolut. Die Feste werden erst später gefeiert. Nächste Woche werden wir spritziger und dynamischer sein. Einen Nationalspieler so auszupfeifen, hilft niemanden. Das Thema muss auch einmal vorbei sein.“

Fußball WM 2018: SPORT4FINAL Beiträge

Fußball WM 2018 Russland. Deutschland. Die Mannschaft. DFB

Statistik – WM-Generalprobe:

Deutschland vs. Saudi-Arabien 2:1 (2:0)

Tore: 1:0 Werner (8.), 2:0 Hawsawi (43. – ET), 2:1 Al-Jassam (85.)

Deutschland Startelf: Neuer (ter Stegen) – Kimmich (Ginter), Boateng (Süle), Hummels, Hector – Khedira, Kroos – Müller (Brandt), Draxler, Reus (Gündogan) – Werner (Gomez)

Reserve: Tor: ter Stegen, Trapp; Feld: Ginter, Plattenhardt, Rüdiger, Süle, Brandt, Goretzka, Gündogan, Rudy, Gomez

Stadion: BayArena Leverkusen

Zuschauer: 30.210


  • 26
    Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.