Fußball WM 2018: Iran mit historischem Sieg


Fußball WM 2018 Russland: Saint Petersburg Stadion - Foto: FIFA
Fußball WM 2018 Russland: Saint Petersburg Stadion – Foto: FIFA

Fußball WM 2018 Russland: Iran schlug Marokko in der Nachspielzeit und schaffte einen historischen zweiten Sieg nach zwanzig Jahren (WM 1998 2:1 gegen USA). Damit wurde in unglaublicher Match-Wende eine schwache Null-Nummer bei der FIFA Weltmeisterschaft verhindert.

Fußball WM Vorrunde – Gruppe B, Saint Petersburg: Beide Teams werden in dieser Team- und Spiel-Qualität aber keine Chancen in der Vorrunden-Gruppe gegen die Favoriten Spanien und Portugal haben.

Die Begegnung wurde nach zahlreichen Unterbrechungen infolge von Foulspielen in „Überlänge“ abgeschlossen.

Portugal verteidigte 1:0 gegen Marokko

Überblick:

Fußball WM 2018 SPORT4FINAL Beiträge

Fußball Weltmeisterschaft 2018 Russland

Fußball WM 2018 Russland

Favoriten:

Frankreich / Argentinien / Brasilien / Portugal / England / Spanien / Deutschland

WM-Spielpläne:

Gruppe A / Gruppe B / Gruppe C / Gruppe D / Gruppe E / Gruppe F / Gruppe G / Gruppe HK.-O.-Runde: Achtelfinale bis WM Finale

BLICK-Zurück: Fußball WM 2014 Brasilien

Maracana-Finale: Deutschland ist Fußball-Weltmeister 2014

Lionel Messi, James Rodriguez, Manuel Neuer sind die besten WM-Fußballer

Vierter Weltmeister-Stern für Deutschland nach genialem Götze-Moment. Lionel Messi mit „Goldenem Ball“

15.06.2018 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Fußball WM 2018 Russland: 

Marokko dominierte mit klaren Chancenvorteilen die ersten zwanzig Minuten. Das Führungs-Tor lag mehrfach „in der Luft“. Aber der Iran agierte im Konter- und schnellem Umkehrspiel und besaß seinerseits zwei große Einschussmöglichkeiten, die sogar das erste Tor der Begegnung realistisch werden ließ. Gegen Ende der Halbzeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Ballbesitz 63:37 Prozent. Torschüsse 8:6.

Nach der Pause verflachte die Begegnung zusehends und es war kein Spielfluss, geschweige denn Qualität, erkennbar. Viele Unterbrechungen und Fouls prägten die Partie. Keine Mannschaft kam dem Sieg mehr nah und das Remis wäre die „logische“ Match-Erkenntnis gewesen. Aber es kam noch die glückliche Spiel-Wende für Iran: Ein Eigentor von Marokko in der Nachspielzeit von Aziz Bouhaddouz „schenkte“ Iran den Erfolg. Ballbesitz 64:36 Prozent. Torschüsse 12:8.

Statistik:

Marokko vs. Iran 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 Aziz Bouhaddouz (90.+5 – Eigentor)

Man of the Match: 

Start-Aufstellungen:

Iran: Ali Beiranvand; Milad Mohammadi, Morteza Pouraliganji, Roozbeh Cheshmi, Pejman Montazeri; Masoud Shojaei, Ehsan Haji Safi, Omid Ebrahimi; Vahid Amiri, Sardar Azmoun, Alireza Jahanbakhsh

Marokko: Monir El Kajoui; Hamza Mendyl, Romain Saiss, Mehdi Benatia, Achraf Hakimi; Hakim Ziyech, Mbark Boussoufa, Younes Belhanda, Karim El Ahmadi, Noureddine Amrabat; Khalid Boutaib

Mehr zum Thema Fußball Weltmeisterschaft 2018:

CNN-Interview mit Ronaldo: „Neymar ist Brasiliens größte Hoffnung“

Fußball WM 2018: Deutschland zur „Titel-Mission“ in Russland eingetroffen

Fußball WM 2018: Deutschland und Frankreich Top-Favoriten

Fußball WM 2018. Deutschland als Turniermannschaft zur „Mission Gold“ ?

Deutschland in schwacher WM-Form gegen Saudi-Arabien

Fußball WM 2018 Russland: Spielplan und FIFA Prämien

Deutschland führt FIFA Weltrangliste an

Fußball WM 2018: FIFA-Präsident Gianni Infantino im Video-Interview

Deutschland unterlag Österreich bei Neuer-Comeback


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.