Handball EHF Champions League: Weg zum EHF Final4 Budapest

  • 37
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    37
    Shares

Handball EHF Champions League Women´s Final4 2014 May 4th Budapest/Hungary Final - Buducnost (MNE) vs. Györi Audi ETO KC (HUN) - Winners with Trophy - Foto: EHF Media
Handball EHF Champions League Women´s Final4 2014 May 4th Budapest/Hungary Final – Buducnost (MNE) vs. Györi Audi ETO KC (HUN) – Winners with Trophy – Foto: EHF Media

Handball EHF Champions League: Das absolute Highlight im europäischen Vereins-Handball der Frauen wirft seine High-Performance-Strahlen voraus. Am 11. und 12. Mai 2019 wird in der Papp Laszlo Sportarena Budapest das EHF Final4 ausgetragen.

Titelverteidiger in der Handball Königsklasse ist der bislang vierfache Sieger Györi Audi ETO KC aus Ungarn. Das Team besiegte 2018 in einem emotional und leidenschaftlich geführten Final-Match in der Königsklasse in der Extra Time Vardar Skopje. Bronze erkämpfte CSM Bukarest nach einem Erfolg über Rostov-Don.

Die Gewinner aus Hin- und Rückspiel des Viertelfinales stehen im Halbfinale von Budapest.

13.03.2019 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball EHF Champions League: Viertelfinale

Odense HC vs. Györi Audi ETO KC – Hinspiel 7. April, 16:50 Uhr – Rückspiel 13. April, 17:30 Uhr

Über den ungarischen Serienmeister und der aktuell stärksten Mannschaft Europas „Romane“ zu schreiben hieße Eulen nach Athen zu tragen. Deshalb der SPORT4FINAL-Tipp: Györ zieht als klarer Favorit ins EHF Final4 ein.

CSM Bukarest vs. Metz Handball – Hinspiel 5. April, 19:00 Uhr – Rückspiel 13. April, 20:00 Uhr

Bukarest gewann in der vergangenen Saison das Quarterfinal mit 54:48 Toren, nachdem das Hinspiel in der rumänischen Hauptstadt bereits mit 13 Toren Differenz eine Vorentscheidung brachte. Metz Handball ist mit französischen Welt- und Europameisterinnen und Deutschlands Rückraum-Ass Xenia Smits mannschaftlich noch stärker geworden.

SPORT4FINAL-Tipp: Metz wird in diesem Jahr in Budapest dabei sein.

FTC Rail Cargo Hungaria vs. Rostov-Don – Hinspiel 7. April, 14:30 Uhr – Rückspiel 13. April, 16:00 Uhr

Diese Begegnung gab es auch in der letzten Saison und Rostov gewann beide Spiele mit insgesamt 63:51 Toren. Dem russischen Kader mit einer Vielzahl von Weltklasse-Individualisten und Erfolgs-Coach Ambros Martin (viermal Champion mit Györ) wird Budapest ein starkes Teamwork entgegen setzen. Budapest war schon zweimal im Halbfinale der Königsklasse (1997, 2001).

SPORT4FINAL-Tipp: Rostov schafft zum zweiten Mal in Folge den Einzug ins EHF Final4.

Buducnost Podgorica vs. Vipers Kristiansand – Hinspiel 7. April, 19:00 Uhr – Rückspiel 13. April, 18:15 Uhr

Auf dem Papier scheinbar ein „Match auf Augenhöhe“: Buducnost befindet sich im personellen Umbruch und Kristiansand auf einem sportlichen Qualitäts-Höhenflug mit Torhüterin Katrine Lunde als Führungsspielerin und eine der erfolgreichsten Handballerinnen der Welt.

SPORT4FINAL-Tipp: Die Vipers sind Favorit und gehen ins EHF Final4.


  • 37
    Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.