Telekom Veszprem mit Remis gegen SC Magdeburg

Telekom Veszprem - Handball Ungarn und EHF Champions League Saison 2022/2023 - Copyright: Telekom Veszprem
Telekom Veszprem – Handball Ungarn und EHF Champions League Saison 2022/2023 – Copyright: Telekom Veszprem

Handball EHF Champions League Männer, Ergebnisse, Gruppe A, 5. Spieltag: Telekom Veszprem vs. SC Magdeburg.

Der SC Magdeburg macht den Kampf um die beiden ersten Gruppenplätze (direkte Qualifikation für das Viertelfinale) mit dem 35:35 (16:16) Remis in der „Hölle“ von Veszprem wieder spannend.

Mit unglaublicher mentaler Stärke, die durch die Titelverteidigung bei der Club-Weltmeisterschaft noch mehr wuchs, trotzte der SCM der bislang ungeschlagenen Mannschaft von Telekom Veszprem ein höchst verdientes Unentschieden ab (Paris verlor in Veszprem). So führt Veszprem die Gruppe mit 9:1 Punkten vor PSG 8:2 und Magdeburg mit 7:3 Zählern an.

Aalborg Handbold unterlag Barca

Handball Champions League: Kielce bezwang THW Kiel

SC Magdeburg schlug Wisla Plock

FC Barcelona mit Crunchtime Kantersieg gegen RK Celje

THW Kiel dominierte Pick Szeged nach der Pause

SC Magdeburg chancenlos gegen PSG

SC Magdeburg mit Kantersieg gegen HC PPD Zagreb

Champions League: SC Magdeburg gewann in Bukarest

SC Magdeburg - Handball Bundesliga HBL und EHF Champions League Saison 2022-2023 - Copyright: SC Magdeburg
SC Magdeburg – Handball Bundesliga HBL und EHF Champions League Saison 2022-2023 – Copyright: SC Magdeburg

27.10.2022SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball EHF Champions League Männer, Ergebnisse, Gruppe A, 5. Spieltag:

1. Halbzeit: Eine Berg-und-Talfahrt-Hälfte. SCM mit doppeltem Abwehr-Angriff-Wechsel. Magdeburg mit besserem Start. Dann Veszprem eiskalt die Partie drehend über den starken Lauge. Aber Magdeburg wirkte mental stark nach der Club-WM-Titelverteidigung und drehte wiederum die Begegnung zum 12:15. Dann vergab der SCM drei freie Bälle in Folge und baute die Führung nicht kosequent aus. Veszprem witterte Morgenluft und kam mit einem glücklichen Remis in die Pause. Portner agierte wiederum sehr stark im Kasten. Es war mehr drin für den SC Magdeburg. Statistik: Wurfeffizienz 55:64 Prozent. Torhüter 5:9 Paraden (24:36 Prozent). Technische Fehler 3:5. Zeitstrafen 3:1. Beste Torschützen: Lauge 5, Yahia 3 – Magnusson 4, Kristjansson 2, Hornke 2, Saugstrup 2.  

2. Halbzeit: Der SC Magdeburg, der ein völlig ebenbürtiger Gegner für Veszprem war, zeigte gewachsene mentale Stärke, als er einen 28:25-Rückstand egalisierte und dies hauptsächlich den Shootern Kristjansson und Magnusson sowie Torhüter Portner und dem „Mann ohne Nerven“ Mertens bei ausgezeichneter Teamleistung verdankte. Die Crunchtime war nichts für schwache Nerven. Veszprem musste die Begegnung zu Fünft, zuvor sogar zu Viert nach der roten Karte für Lauge, beenden. Der SC Magdeburg sicherte den einen Punkt durch kluges taktisches Verhalten in der Schlussminute und insgesamt mit einer qualitativ guten Partie. 

Statistik: 27.10.2022, 18:45 Uhr, GRUPPENPHASE

Telekom Veszprem vs. SC Magdeburg 35:35 (16:16)

Man / Player of the Match: Nikola Portner (SC Magdeburg, 17 Paraden, 32 Prozent)

Spielfilm: 0:1 Magnusson (1. – 7m), 0:2 Magnusson (2.), 1:3 Weber (4.), 2:3 Lauge (5.), 3:3 Yahia (6.), 3:4 Magnusson (7.), 4:4 (7.), 4:5 Saugstrup (9.), 5:5 Lauge (11.), 6:5 Lauge (12.), Torhüter 6:3 Paraden (12.), 7:5 Elisson (12. – UNZ), 8:5 Yahia (13. – UNZ), 8:6 Bezjak (14. – 2. W. – ÜBZ), 9:6 Elderaa (15.), 9:7 Mertens (15. – 2.W.), 10:7 (15.), 10:8 O’Sullivan (16. – 2. W.), 10:9 Weber (17. – Zsp), Nenadic traf Portner am Kopf – 2 Min (17.), 10:10 Kristjansson (17. – ÜBZ), 11:10 Lauge (18. – 2UNZ), 11:11 Hornke (18. – 2ÜBZ), 11:12 Mertens (19. – ÜBZ), 11:13 Magnusson (21.), 12:13 (22.), Auszeit Magdeburg (22.), 12:14 Saugstrup (22.), 12:15 Hornke (23. – TGS), Auzeit Veszprem (23.), Portner parierte 7m von Yahia (24.), 13:15 Nielson (26.), 14:15 Nielson (27. – TGS), 15:15 Lauge (28.), 15:16 Kristjansson (30.), 16:16 Nielson (30.), 16:16 (HZ) – 17:16 Lauge (31.), 17:17 Kristjansson (32. – Zsp), 18:17 (33.  -TGS), 18:18 Kristjansson (33.), 18:19 Saugstrup (34.), 19:19 Yahia (34.), 19:20 Mertens (34.), 20:20 Yahia (35.), 21:22 Hornke (37. – Heber), 22:22 Yahia (37. – TGS), 22:23 Magnusson (38.), 23:23 Lauge (38.), Portner 15 Paraden (39.), 23:24 Magnusson (39. – Hüftwurf), 24:24 Nenadic (40.), 25:24 Nielson (42.), 25:25 Magnusson (42.), 26:25 Nielson (42.), 27:25 Strlek (43. – TGS – UNZ), 28:25 Pechmalbec (44. – UNZ), Keeper Cupara wird zum Faktor für Veszprem (45.), Auszeit Magdeburg (45. – „Wiegert freie Chancen vergeben“), 28:26 Meister (46.), 28:27 Pettersson (47.), 29:27 Nenadic (47.), 29:28 Kristjansson (48.), 30:28 Strlek (49.), 30:29 Magnusson (50. – 7m), 30:30 Mertens (51. – Dreher im Fallen), Auszeit Veszprem (52.), Portner 17 Paraden (37 Prozent – 52.), 31:30 Strlek (54.), 31:31 Mertens (55.), 32:31 Elderaa (55.), 32:32 Kristjansson (55.), 33:32 Elderaa (56.), 33:33 Kristjansson (57.), 34:33 Lauge (57.), Pechmalbec 2 Min (57:57), 34:34 Weber (59. – ÜBZ), 35:34 Nielson (59. – UNZ), Lauge 2. Zeitstrafe + 2 Min für Meckern = Rote Karte (59:16), Veszprem 0:42 Min zu Viert (59.), 35:35 Mertens (59:31 – 2ÜBZ), Auszeit Veszprem (59:46), 35:35 (EST), Coach Ilic beschimpfte die Schiedsrichter nach Abpfiff.      

Beste Torschützen: Lauge 8/12, Yahia 6/13, Nilsson 5/6, Elderaa 4/5 – Magnusson 8/10, Kristjansson 7/8, Mertens 7/9, Weber 3/5, Saugstrup 3/5

Wurfeffizienz: 60:70 Prozent 

Torhüter: 9:17 Paraden (20:33 Prozent)

Technische Fehler: 5:10

Zeitstrafen: 7:1

Schiedsrichter: Ivan Pavicevic und Milos Raznatovic (Montenegro)

Top-Beiträge:

SC Magdeburg mit sensationeller WM-Titelverteidigung und Performance
SPORT4 – SPORT4FINAL
SPORT4FINAL Gruppe
Handball WM 2023 Männer: Auslosung Vorrunde. Modus. Spielplan
SC Magdeburg mit 13. Meister-Titel in Deutschland
Handball EM 2022 Kommentar: Deutschland Mentalität top. Sportlich zweitklassig
Handball EM 2022: Alfred Gislason – richtiger Bundestrainer für Neuaufbau ?
SPORT4FINAL Best of
Alfred Gislason und der steinige Weg des Umbruchs
Handball WM 2021 Frauen: Deutschland Platz 7. Qualität für Weltspitze fehlt
Handball WM 2021 Frauen: Versus Monokultur – Die Gunst der Stunde nutzen
Handball IHF Super Globe Finale 2021: SC Magdeburg Klub-Weltmeister
Handball DHB-Team: Neuanfang nach jahrelanger Stagnation
Handball Deutschland: Anspruch und Wirklichkeit. Das DHB-Dilemma
Olympia Tokio 2020 Handball: Gescheiterte DHB-Mission. Stagnation unter Alfred Gislason
Fußball EM 2021 UEFA EURO Kommentar: Deutschland – Mittelmaß statt Weltklasse
DHB zwischen WM-Debakel und Olympia-Vision
Deutschland fehlt Weltklasse Performance
Kommentar: Deutschland von Weltklasse weit weg
Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für Deutschland
Deutschlands WM-Debakel und Olympia-Gold-Vision
Handball EM 2020: Deutschlands Frauen mit Stagnation
EHF EURO: Deutschland in Stagnations-Phase
Sport Aktuell
ZEPPI
Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges
DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise
Handball Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen
DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis
Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop
ZEPPI Kolumne
Dialog mit meinem Enkel
Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz
Handball EM 2022 EHF EURO: Axel Kromer „Auf sehr gutem Weg“
Handball WM: Deutschland fehlten Qualität und Weltklasse-Performance
Alfred Gislason – Bundestrainer für erfolgreichen Neuaufbau ?
Handball EM 2022: Deutschlands Mentalität top. Sportlich zweitklassig
Handball EM 2022 Kommentar: Deutschland Mentalität super. Sportlich zweitklassig
Alfred Gislason – DHB Bundestrainer für den Neuaufbau ?
Handball EM 2022 Kommentar: Deutschland weit von Weltspitze entfernt
Handball WM 2023: Spielplan der IHF Weltmeisterschaft
Handball WM 2023 Männer Polen Schweden
Handball EHF EURO 2022 Frauen
SPORT4FINAL Online SPORT
SPORT4FINAL Online Politik
SPORT4FINAL Online Geschichte
Fußball WM 2022 Katar
Handball EM 2024 EHF EURO Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.