Fußball WM 2018: England siegte mit Mühe gegen Tunesien

Beitrag teilen
Fußball WM 2018 Russland: Wolgograd Arena - Foto: FIFA
Fußball WM 2018 Russland: Wolgograd Arena – Foto: FIFA

Fußball WM 2018 – Vorrunde, Gruppe G: England startete erfolgreich mit einem mühevollen Erfolg gegen Tunesien in die Weltmeisterschaft, womit mindestens der zweite Gruppenplatz avisiert werden kann.

Fußball WM Vorrunde – Gruppe G, Wolgograd: England kontrollierte die Begegnung und Tunesien agierte aus der Konterstellung.

Nach Torchancen, vor allem vor der Pause, hätte England höher gewinnen müssen.

Fußball WM 2018: Belgien dominierte Tunesien

Überblick:

Fußball WM 2018 SPORT4FINAL Beiträge

Fußball Weltmeisterschaft 2018 Russland

Fußball WM 2018 Russland

Favoriten:

Frankreich / Argentinien / Brasilien / Portugal / England / Spanien / Deutschland

WM-Spielpläne:

Gruppe A / Gruppe B / Gruppe C / Gruppe D / Gruppe E / Gruppe F / Gruppe G / Gruppe HK.-O.-Runde: Achtelfinale bis WM Finale

BLICK-Zurück: Fußball WM 2014 Brasilien

Maracana-Finale: Deutschland ist Fußball-Weltmeister 2014

Lionel Messi, James Rodriguez, Manuel Neuer sind die besten WM-Fußballer

Vierter Weltmeister-Stern für Deutschland nach genialem Götze-Moment. Lionel Messi mit „Goldenem Ball“

18.06.2018 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Fußball WM 2018 Russland: 

1. Halbzeit: Eine gutklassige, von England dominierte Partie mit einem korrekten Strafstoß für Tunesien. Das Schwächste: Der ARD-Reporter Simon mit seiner einseitigen, primär englandfreundlichen Berichterstattung. Der Weltmeister von 1966 hatte eine Vielzahl von Torchancen, die ungeschickt oder fahrlässig vergeben wurden.

England ging durch abgestaubten Kopfball von Kane nach sehr guter Parade des tunesischen Keepers in Führung. Ben Youssef wird von Walker klar im Strafraum gefoult und Sassi verwandelte den Strafstoß. In den letzten Minuten besaß Lingard allein zwei hundertprozentige zur erneuten Führung Englands, das die bessere Mannschaft war. Tunesien kam aber zurück ins Spiel. Ballbesitz 41:59 Prozent. Torschüsse 4:12. Pass-Genauigkeit 81:88 Prozent.

2. Halbzeit: Die Begegnung verflachte zusehends. Tunesiens Abwehr war in der zweiten Halbzeit deutlich besser und Englands Offensive bekam trotz Feldüberlegenheit nichts mehr zustande. Aus dem Spiel heraus schufen beide Teams keine Tormöglichkeiten. Einzige Ausnahme in der Nachspielzeit: Nach einem Eckball köpfte Kane am langen Pfosten zum Siegtreffer ein. Ballbesitz 40:60 Prozent. Torschüsse 6:17. Pass-Genauigkeit 80:90 Prozent.

Statistik:

Tunesien vs. England 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 Kane (11.), 1:1 Sassi (35. – EM), 1:2 Kane (90.+1)

Man of the Match: Harry Kane

Start-Aufstellungen:

Tunesien: Mouez Hassen; Yassine Meriah, Syam Ben Youssef, Dylan Bronn, Ali Maaloul; Ellyes Skhiri, Anice Badri, Ferjani Sassi; Fakhreddine Ben Youssef, Wahbi Khazri, Naim Sliti

England: Jordan Pickford; Kyle Walker, John Stones, Harry Maguire; Kieran Trippier, Dele Alli, Jordan Henderson, Jesse Lingard, Ashley Young; Raheem Sterling, Harry Kane

Mehr zum Thema Fußball Weltmeisterschaft 2018:

Schwaches Deutschland unterlag verdient Mexiko

Ronaldos Dreier sicherte Portugals Remis

CNN-Interview mit Ronaldo: „Neymar ist Brasiliens größte Hoffnung“

Deutschland zur „Titel-Mission“ in Russland eingetroffen

Fußball WM 2018: Deutschland und Frankreich Top-Favoriten

Fußball WM 2018. Deutschland als Turniermannschaft zur „Mission Gold“ ?

Deutschland in schwacher WM-Form gegen Saudi-Arabien

Fußball WM 2018 Russland: Spielplan und FIFA Prämien

Deutschland führt FIFA Weltrangliste an

FIFA-Präsident Gianni Infantino im Video-Interview

Deutschland unterlag Österreich bei Neuer-Comeback

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.