Handball Bundesliga: SC Magdeburg unterlag THW Kiel

SC Magdeburg - Handball Bundesliga HBL und EHF Champions League Saison 2022-2023 - Copyright: SC Magdeburg
SC Magdeburg – Handball Bundesliga HBL und EHF Champions League Saison 2022-2023 – Copyright: SC Magdeburg

Handball Bundesliga Männer HBL Topspiel, Ergebnisse, 13. Spieltag: SC Magdeburg vs. THW Kiel.

Der deutsche Meister SC Magdeburg verlor gegen den Pokal- und Supercup-Sieger THW Kiel mit 33:34 (16:19) Toren. Es war bereits die vierte SCM-Niederlage in Folge in einem Pflichtspiel gegen den Rekordmeister.

Der deutsche Rekordmeister agierte fast perfekt bis in die Crunchtime mit weitaus höherer Team-Performance und diktierte über eine sehr gute Torhüterleistung und starkem Rückraum die Begegnung. Erst in den Schlussminuten erfolgte eine Leistungssteigerung des Gastgebers, die noch für Spannung sorgte. 

SC Magdeburg Remis gegen Rhein-Neckar Löwen

GOG Gudme schlug SC Magdeburg in letzter Sekunde

THW Kiel mit Remis gegen Aalborg Handbold

Telekom Veszprem mit Remis gegen SC Magdeburg

HBC Nantes demontierte THW Kiel

Aalborg Handbold unterlag Barca

Handball Champions League: Kielce bezwang THW Kiel

SC Magdeburg schlug Wisla Plock

FC Barcelona mit Crunchtime Kantersieg gegen RK Celje

THW Kiel dominierte Pick Szeged nach der Pause

SC Magdeburg chancenlos gegen PSG

SC Magdeburg mit Kantersieg gegen HC PPD Zagreb

Champions League: SC Magdeburg gewann in Bukarest

THW Kiel - Handball Bundesliga und EHF Champions League Saison 2022/2023 - Copyright: THW Kiel
THW Kiel – Handball Bundesliga und EHF Champions League Saison 2022/2023 – Copyright: THW Kiel

19.11.2022SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball Bundesliga Männer HBL, Ergebnisse, 13. Spieltag:

1. Halbzeit: Hohe Intensität und hohes Tempo zu Beginn des Matches. Kiel mit offensiverer Deckung gegen die SCM-Halbpositionen – fand besser ins Match (3:5 – 9.). Der THW mit mehr Kombinationsspiel im effektiveren Angriff. Auch der THW-Rückraum war dominierend. Der SCM glich zum 9:9 (16.) aus. Die Gäste agierten in Unterzahl stark – der SCM im Angriff fehlerhaft im Zuspiel durch Weber (18.). Torhüter 2:2 Paraden (19.). Der THW Kiel diktierte die Begegnung über den superstarken Rückraum (9:12 – 21.). Der Gastgeber kam nicht hundertprozentig ins Match und konnte den Tempospiel-Matchplan bislang nicht sehr gut verwirklichen. Der Meister lag schon wieder mit drei Toren zurück (26.). Eine schwächere Deckungsleistung incl. Torhüterleistung kam beim SCM hinzu. Schon wieder Torhüterwechsel zurück beim Gastgeber. Insgesamt noch kein Spiel für die Torhüter beidseits. Die Hausherren auch im Angriff zu limitiert. Der THW Kiel war die dominante Mannschaft vor der Pause. Magdeburgs Spielphilosophie ging nicht auf. Das Kieler Teamplay mit „leichten“ Toren aus dem Rückraum war erfolgreicher. Statistik: Wurfquote 76:73 Prozent. Torhüter 3:5 Paraden (14:24 Prozent). Gegenstoß-Tore 0:1. Zeitstrafen 2:2. Technische Fehler 5:2. Beste Torschützen: Mertens 4, Saugstrup 4, Magnusson 4, Damgaard 1 – Bilyk 4, Johansson 4, Ekberg 3, Wiencek 3.  

2. Halbzeit: Der TKW Kiel blieb auch zu Beginn die spielbestimmende Mannschaft (18:23 – 36.). Der Rekordmeister agierte in meisterlicher Verfassung. Magdeburg nicht in Höchstform in eigener Halle – wird vorgeführt (18:25 – 40.). Magdeburgs Überzahlspiel scheiterte mit freien Würfen an Landin. Die SCM-Torhüter sehr schwach. Landin in super Form in den Köpfen der Magdeburger Spieler. Kiel agierte mit 7/6-Überzahlangriffen. Der SCM mit später Leistungssteigerung (28:31 – 54.) und Kiel mit Fehlern in Überzahlangriffen. Die Crunchtime bei 32:33 in der 60. Minute (59:21). Am Ende ein hoch verdienter Erfolg des Rekordmeisters.

Stimmen:

Filip Jicha: „Magdeburg versuchte, Hektik rein zu bringen. Das ist gelungen. Ein Sieg in Magdeburg ist alles andere als selbstverständlich. Wir wussten, 6 gegen 6 werden wir das Spiel gewinnen. Die ersten 45 Minuten waren sehr gut von unserer Seite. Gerade auch mit unserer Leichtigkeit.“

Bennet Wiegert: „Wir fighteten gut zurück. Von den statistischen Werten sah es gut aus. Uns fehlen zwei, drei Torhüterparaden. In der zweiten Halbzeit fehölten 10 Minuten in unserem Spiel.“  

Niklas Landin: „Die letzten 20 Minuten waren zu hektisch. Wir sind unglaublich zufrieden. 40 Minuten war es fast ein perfektes Spiel. Es hat aber gereicht.“

Statistik: 19.11.2022, 18:00 Uhr:

SC Magdeburg vs. THW Kiel 33:34 (16:19)

Man / Player of the Match: Niklas Landin (THW Kiel, 11 Paraden, 29 Prozent)

Beste Torschützen: Magnusson 9/13, Hornke 6/8, Mertens 5/6, Saugstrup 5/6 – Johansson 8/10, Wiencek 6/7, Bilyk 6/8, Ekberg 5/6, Dahmke 4/5

Spielfilm: 1:0 Magnusson (1.), 2:0 Saugstrup (3.), 2:1 Ekberg (3. – 7m), 2:2 Wiencek (4.), 3:2 Mertens (5. – UNZ), 3:3 Dahmke (6. – ÜBZ), 3:4 Ekberg (8. – UNZ), 3:5 Reinkind (9.), 4:5 Magnusson (10.), 4:6 Bilyk (10.), 5:6 Kristjansson (11.), 6:6 Saugstrup (11.), 6:7 Ekberg (12.), 6:8 (13.), 7:8 Saugstrup (15.), 7:9 Dahmke (15.), 8:9 Mertens (15.), 9:9 Bezjak (16.), 9:10 Johansson (17. – UNZ), 9:11 Johansson (19.), Jensen für Portner (19.), 9:12 Bilyk (20. – Zsp), Auszeit Magdeburg (21.), 10:12 Damgaard (22.), 11:12 Magnusson (22. – UNZ), 11:13 Wiencek (23. – ÜBZ), 12:13 Magnusson (24.), 12:14 Johansson (25.), 12:15 Wiencek (26. – TGS), 13:15 Pettersson (26.), 13:16 Bilyk (27.), TF 5:2 (28.), 14:16 Mertens (28.), 14:17 Bilyk (28.), 15:17 Mertens (28.), 15:18 (28.), Saugstrup scheiterte frei vor Landin (29.), Auszeit Kiel (30.), 15:19 Dahmke (30.), Portner parierte freien Wurf gegen Wiencek (30.), 16:19 (HZ)  16:20 Johansson (31.), 17:20 Magnusson (32. – 7m), 17:21 Bilyk (32. – Kempa-Anspiel von Weinhold), 18:21 Magnusson (33. – 7m), 18:22 Ekberg (34. – 7m), 18:23 Wiencek (36.), Kristjansson scheiterte frei in Überzahl an Landin (37.), Gelb: Wiegert (38.), 18:24 Johansson (38.), Landin parierte freien Ball von Hornke (39.), 18:25 Johansson (40. – ÜBZ), Auszeit Magdeburg (40.), Kristjansson scheiterte in Überzahl an Landin (41.), 18:26 Johansson (41. – UNZ), 19:26 Hornke (41. – ÜBZ), 20:26 Kristjansson (42. – ÜBZ), Weinhold 2. Zeitstrafe (42.), 21:26 Hornke (46. – 2.W. – ÜBZ), Hornke scheiterte in Überzahl an Landin (44.), Auszeit Kiel (45.), 21:27 Wiencek (45. – 7/6), 21:28 Weinhold (46.), 22:28 Magnusson (47. – 7m), Mertens scheiterte an Landin (48.), 23:28 Hornke (49. – leeres Tor), 23:29 Weinhold (49.), O’Sullivan scheiterte frei an Landin (50.), 24:30 Magnusson (50.), 25:30 Hornke (51. – leeres Tor), 26:30 O’Sullivan (52. – TGS – UNZ), 26:31 Ekberg (52. – 7m – ÜBZ), 27:31 Kristjansson (53. – UNZ), 28:31 Kristjansson (54.), 28:32 Wiencek (54.), 29:32 Mertens (55.), 30:32 Hornke (55. – leeres Tor), 30:33 Zarabec (56.), 31:33 Hornke (58.), Auszeit Magdeburg (59.), Rot gegen Wiencek (Foul an Kristjansson) + Siebenmeter (59.), 32:33 Magnusson (59. – 7m – ÜBZ), Auszeit Kiel (59:21), 32:34 Bilyk (60.), 33:34 (60.), 33:34 (EST)                               

Wurfeffizienz: 72:71 Prozent

Torhüter: 8:11 Paraden (19:25 Prozent) 

Gegenstoß-Tore: 2:1

Technische Fehler: 8:10

Zeitstrafen: 4:6

Schiedsrichter: Simon Reich und Hanspeter Brodbeck

Zuschauer: 6.600

Top-Beiträge:

Handball EM 2022 EHF EURO Frauen
SC Magdeburg mit sensationeller WM-Titelverteidigung und Performance
SPORT4 – SPORT4FINAL
SPORT4FINAL Gruppe
Handball WM 2023 Männer: Auslosung Vorrunde. Modus. Spielplan
SC Magdeburg mit 13. Meister-Titel in Deutschland
Handball EM 2022 Kommentar: Deutschland Mentalität top. Sportlich zweitklassig
Handball EM 2022: Alfred Gislason – richtiger Bundestrainer für Neuaufbau ?
SPORT4FINAL Best of
Alfred Gislason und der steinige Weg des Umbruchs
Handball WM 2021 Frauen: Deutschland Platz 7. Qualität für Weltspitze fehlt
Handball WM 2021 Frauen: Versus Monokultur – Die Gunst der Stunde nutzen
Handball IHF Super Globe Finale 2021: SC Magdeburg Klub-Weltmeister
Handball DHB-Team: Neuanfang nach jahrelanger Stagnation
Handball Deutschland: Anspruch und Wirklichkeit. Das DHB-Dilemma
Olympia Tokio 2020 Handball: Gescheiterte DHB-Mission. Stagnation unter Alfred Gislason
Fußball EM 2021 UEFA EURO Kommentar: Deutschland – Mittelmaß statt Weltklasse
DHB zwischen WM-Debakel und Olympia-Vision
Deutschland fehlt Weltklasse Performance
Kommentar: Deutschland von Weltklasse weit weg
Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für Deutschland
Deutschlands WM-Debakel und Olympia-Gold-Vision
Handball EM 2020: Deutschlands Frauen mit Stagnation
EHF EURO: Deutschland in Stagnations-Phase
Sport Aktuell
ZEPPI
Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges
DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise
Handball Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen
DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis
Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop
ZEPPI Kolumne
Dialog mit meinem Enkel
Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz
Handball EM 2022 EHF EURO: Axel Kromer „Auf sehr gutem Weg“
Handball WM: Deutschland fehlten Qualität und Weltklasse-Performance
Alfred Gislason – Bundestrainer für erfolgreichen Neuaufbau ?
Handball EM 2022: Deutschlands Mentalität top. Sportlich zweitklassig
Handball EM 2022 Kommentar: Deutschland Mentalität super. Sportlich zweitklassig
Alfred Gislason – DHB Bundestrainer für den Neuaufbau ?
Handball EM 2022 Kommentar: Deutschland weit von Weltspitze entfernt
Handball WM 2023: Spielplan der IHF Weltmeisterschaft
Handball WM 2023 Männer Polen Schweden
Handball EHF EURO 2022 Frauen
SPORT4FINAL Online SPORT
SPORT4FINAL Online Politik
SPORT4FINAL Online Geschichte
Fußball WM 2022 Katar
Handball EM 2024 EHF EURO Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.