Olympia Paris 2024 Team Deutschland: Zweite Nominierungsrunde

Olympia Paris 2024 Team Deutschland: Erste Nominierungen - Copyright: DOSB-Logo
Olympia Paris 2024 Team Deutschland: Erste Nominierungen – Copyright: DOSB-Logo

Olympia Paris 2024 Olympische Spiele Team Deutschland:

51 Tage vor dem Start der Olympischen Spiele Paris 2024 stehen 54 weitere Athlet*innen des Team D fest. Am 4. Juni nominierte der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) in seiner 2. Nominierungssitzung in Frankfurt/Main 54 Athlet*innen offiziell für das Team D.

Team Deutschland: Erste Nominierungen

05.06.2024PM DOSB / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Olympia Paris 2024 Team Deutschland: Vor dem Start der Olympischen Spiele Paris 2024 stehen die nächsten Athlet*innen des Team D fest.

Mit dabei sind Sportler*innen aus den Sportarten Judo, Schießen, Schwimmen (Becken, Freiwasser, Wasserspringen) und Triathlon. Unter den nominierten Athlet*innen befinden sich mehrere Olympioniken und Medaillengewinner*innen. Dazu gehören unter anderem Florian Wellbrock (Goldmedaille Olympische Spiele Tokio: 10 km Freiwasser; Bronze: 1500 m Freistil), Anna-Maria Wagner (Bronzemedaillen Olympische Spiele Tokio: Judo 78 kg Einzel und Mixed-Team) und Lena Hentschel (Bronzemedaille Olympische Spiele Tokio: Wasserspringen 3 m Synchron).

Chef de Mission und DOSB-Vorstand Leistungssport, Olaf Tabor, sagte: „Herzlichen Glückwunsch an die mehr als 50 nominierten Athlet*innen und herzlich willkommen im Team D für die Olympischen Spiele Paris 2024! Das Team D wächst weiter und nimmt langsam Form an. Mit nun insgesamt 67 nominierten Athlet*innen sind die ersten Teilmannschaften vollständig. Bis zu der voraussichtlichen Gesamtgröße von mehr als 400 Sportler*innen ist es aber noch ein gutes Stück Arbeit. Auf dem Weg dahin drücke ich allen Athlet*innen, die sich noch in ihren Qualifikationswettkämpfen befinden, die Daumen und wünsche viel Erfolg auf ihrer Road to Paris.“

Die weiteren Nominierungstermine auf der Road to Paris sind: 25. Juni, 2. Juli und 5. Juli.

Begleitet werden die Athlet*innen des Team D auf der Road to Paris von der Kampagne „Jetzt. Für Immer.“, die auch das Team D Paralympics miteinschließt.

Ziel der Kampagne ist es, in der Bevölkerung Aufmerksamkeit für die olympischen und paralympischen Athlet*innen zu schaffen, die als Beste ihrer Disziplin für Deutschland bei den Spielen antreten. Dabei zahlt der Claim „Jetzt. Für immer.“ besonders auf zwei Aspekte ein: auf den Willen der Athlet*innen, für diesen einen Moment voll fokussiert und bereit zu sein sowie auf das Vertrauen darauf, dass das dort Erlebte ein Leben lang in Erinnerung bleibt. Die Sportler*innen schreiben dabei nicht nur ihre eigene Geschichte, sondern auch die von Team Deutschland weiter.

Ein Schwerpunkt in der Kommunikation soll, wie schon bei den Spielen in Tokio, auf der Zusammenarbeit mit Städten und Gemeinden liegen. Diese können sich individuelle Motive erstellen lassen und mit „ihren“ ortsverbundenen Athlet*innen regional ausgesteuert in die Kommunikation gehen. Auch Wirtschaftspartner haben die Möglichkeit, die Kampagne zu nutzen und sie zu verlängern.

Die nominierten Athlet*innen des Team Deutschland:

Judo (7 Athlet*innen / 5 F / 2 M): Mascha Ballhaus (52 kg / TH Eilbeck), Miriam Butkereit (70 kg / SV Halle), Renée Lucht (+78 kg / HT16), Pauline Starke (57 kg / Judo-Team Hannover), Anna-Maria Wagner (78 kg / KJC Ravensburg) – Timo Cavelius (81 kg / PTSV Hof), Igor Wandtke (73 kg / Judo-Team Hannover).

Schießsport (7 Athlet*innen / 5 F / 2 M): Josefin Eder (Sportpistole / SGi Frankfurt/Oder), Nadine Messerschmidt (Flinte Skeet / FV SSZ Suhl), Kathrin Murche (Flinte Trap / SGi Frankfurt/Oder, SSC Neiden), Doreen Vennekamp (Sportpistole / SV Hubertus Hüttengesäß), Nele Wißmer (Flinte Skeet / SSC Schale) – Florian Peter (Schnellfeuerpistole / SV Kleinwelzheim, SV Kriftel, SV „Gut Ziel“ Gensungen), Christian Reitz (Schnellfeuerpistole / SV Kriftel, HSG Regensburg).

Schwimmen / Beckenschwimmen (24 Athlet*innen*** / 9 F / 15 M): Anna Elendt (100 m Brust; 4×100 m Lagen / SG Frankfurt), Isabel Gose (Freistil: 200 m, 400 m, 800 m, 1500 m; 4×200 m / SC Magdeburg), Nina Holt (4×100 m Lagen; 4×100 m Lagen Mixed / SG Mönchengladbach), Angelina Köhler (100 m Schmetterling; 4×100 m Lagen; 4×100 m Lagen Mixed / SG Neukölln Berlin), Nicole Maier (4×200 m Freistil / Schwimmverein Gladbeck 1913), Leonie Märtens (400 m, 1500 m Freistil; 10 km / SC Magdeburg), Julia Mrozinski (200 m Freistil / SCW Eschborn), Laura Riedemann (4×100 m Lagen / SV Halle), Nele Schulze (4×200 m Freistil / SG Neukölln Berlin) – Luca Armbruster (4×100 m Lagen; 4×100 m Freistil; 100 m Schmetterling / SG Neukölln Berlin), Ole Braunschweig (100 m Rücken; 4×100 m Lagen; 4×100 m Lagen Mixed / SG Neukölln Berlin), Cedric Büssing (400 m Lagen / SG Essen), Melvin Imoudu (100 m Brust; 4×100 m Lagen; 4×100 m Lagen Mixed / Potsdamer SV), Oliver Klemet (400 m Freistil / SG Frankfurt), Lukas Märtens (200 m, 400 m Freistil; 200 m Rücken; 4×100, 4×200 m Freistil / SC Magdeburg), Lucas Matzerath (100 m Brust / SG Frankfurt), Rafael Miroslaw (200 m, 4×100, 4×200 m Freistil / HT16 Hamburg), Josha Salchow (100 m, 4×100 m, 4×200 m Freistil / SV Nikar Heidelberg), Sven Schwarz (800 m, 1500 m Freistil / Waspo 98 Hannover), Artem Selin (50 m Freistil / SC Wiesbaden), Timo Sorgius (4×200 m Freistil / SSG Leipzig), Marek Ulrich (100 m Rücken / SSG Leipzig), Peter Varjasi (4×100 m Freistil / Turnerbund Erlangen), Florian Wellbrock (800m, 1500 m Freistil / SC Magdeburg).

Schwimmen / Freiwasserschwimmen (3 Athlet*innen*** / 1 F / 2 M): Leonie Beck (10 km / SV Würzburg 05) – Oliver Klemet (10 km / SG Frankfurt), Florian Wellbrock (10 km / SC Magdeburg).

Schwimmen / Wasserspringen (9 Athlet*innen / 5 F / 4 M): Lena Hentschel (3 m Synchron / Berliner TSC), Jette Müller (3 m; 3 m Synchron / Wasserspringerclub Rostock), Saskia Oettinghaus** (3 m / Dresdner SC), Pauline Pfeif (10 m / Berliner TSC), Christina Wassen (10 m / Berliner TSC) – Timo Barthel (10 m; 10 m Synchron / SV Halle), Jaden Eikermann Gregorchuk (10 m Synchron / SV Neptun Aachen), Lars Rüdiger (3 m / Berliner TSC), Moritz Wesemann (3 m / SV Halle/Saale).

Triathlon (6 Athlet*innen / 3 F / 3 M): Nina Eim (Triathlon Potsdam), Laura Lindemann (Triathlon Potsdam), Lisa Tertsch (DSW Darmstadt) – Tim Hellwig (DJK St. Ingbert), Lasse Lührs (SSF Bonn 1905), Jonas Schomburg (Waspo 98 Hannover).

**Nominierung unter Vorbehalt (es fehlen noch formelle Bestätigungen von Quotenplätzen oder es liegen noch nicht alle notwendigen Unterlagen vor)

***Oliver Klemet und Florian Wellbrock starten sowohl in der Disziplin Beckenschwimmen als auch im Freiwasserschwimmen. Beide Athleten werden in beiden Disziplinen aufgelistet und für die jeweilige Disziplin mitgezählt, für die Gesamtzahl der Nominierten jedoch nur ein Mal berechnet.

Blick-Zurück: Fußball WM 1974 – DDR gegen BRD

Sportgeschichte. Blick-Zurück. Fußball WM 1974. DDR bezwang BRD

Sportgeschichte. Martin Hoffmann. Fußball WM 1974. DDR gegen BRD. SPORT4FINAL Video Interview

Sportgeschichte. Gerd Kische. Fußball WM 1974. Blick-Zurück. SPORT4FINAL Video Interview

Sportgeschichte: 50-jähriges Jubiläum der DDR-Fußball-Legenden. Foto-Impressionen

Sportgeschichte Blick-Zurück: Jubiläums-Treffen der DDR-Fußball-Helden

Aktuelle Kommentare

Alfred Gislason nach Leistungs-Kriterien gescheitert

Kommentar: Alfred Gislason nach Performance-Kriterien gescheitert

Ein richtiges und ein falsches DHB-Signal

Deutschlands EM-Performance spricht gegen DHB-Vertragsverlängerung mit Alfred Gislason

Kommentar Deutschland: Keine Annäherung an Weltspitze. Mittelmäßige EM-Bilanz

Handball: Legendäre Trainer Deutschlands

Kommentar: Deutschland im Benchmark-, Olympia-, Wintermärchen-Fieber

Kommentar Handball WM 2023: Deutschland (noch) keine Medaillen-Reife

Benchmark-Vergleich Emily Bölk mit Henny Reistad

Dialog mit meinem Enkel. Die Wahrheit liegt auf der Platte

Eine „Rudi-Schwalbe“ macht noch keinen EURO-Sommer

Leichtathletik WM 2023 Kommentar: Deutschland im Krisen-Modus

Leichtathletik WM 2023: Deutschlands Krisen-Bilanz in Leistungs-Zahlen

Fußball WM: Deutschland ohne Qualität, Mentalität, Weltklasse

Weitere Top-Beiträge:

Leichtathletik EM 2024 Rom: SPORT4FINAL LIVE

Leichtathletik EM 2024 Rom: Wettkämpfe. Disziplinen. Zeitplan

Leichtathletik EM 2024 Rom

Performance-Absturz nach WM-Euphorie

Handball WM 2025 Männer

Handball WM 2025 Frauen

EM 2024 EHF EURO Frauen

Handball Deutschland: Ranking bei Olympia, Handball WM, EHF EURO

Handball Europameisterschaft Frauen 2024

Handball Frauen Europameisterschaft 2024 Spielplan Modus

Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges

Sport Aktuell

Olympia Paris 2024

Paralympics Paris 2024

Fußball EM 2024 Deutschland

UEFA EURO 2024 Deutschland

Fußball Deutschland DFB

Fußball EM 2024 UEFA EURO Deutschland: Spielplan. Modus. Stadien. Termine

SPORT4FINAL Gruppe

SPORT4FINAL Online

SPORT4FINAL Online Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert