Handball WM 2015 Dänemark – Bronze: Rumänien dominierte Polen


Handball WM 2015 Dänemark – Bronze-Medaillen-Match: Die „Überraschungs-Mannschaft“ aus Rumänien gewann souverän gegen Polen mit 31:22 (15:8) Toren. 

Handball WM 2015 Dänemark – Bronze: Rumänien dominierte Polen - Foto: SPORT4Final
Handball WM 2015 Dänemark – Bronze: Rumänien dominierte Polen – Foto: SPORT4Final

Rumänien dominierte nach Belieben gegen den WM-Vierten von 2013. Als Polens Coach Kim Rasmussen bereits in der 17. Minute bei 4:10-Rückstand seine zweite Auszeit nahm, konnte auch in der Folgezeit keine Ergebnis- und spielerische Verbesserung umgesetzt werden.

Am SPORT4Final-Mikro waren: 

Anna Wysokinska:

„Ich kann gar nicht erklären, was wir heute gespielt haben. Wir machten zu viele Fehler in allen Bereichen und hatten keine Chance gegen die starken Rumänen.“

Kim Rasmussen:

„Nach dem großen Erfolg von 2013 haben wir unsere Entwicklung bestätigt. Wenn man nicht ins Spiel findet und auch die Korrekturen kaum Veränderungen bringen, dann kann man so ein Match nicht gewinnen. Trotzdem sind wir stolz auf das Erreichte in Dänemark.“

Paula Ungureanu:

„In der Vorrunde haben wir nicht so gut gespielt und viele haben uns eine Leistungssteigerung nicht zugetraut. Wir wussten aber, was wir können und haben danach sehr gut gespielt und es allen gezeigt.“

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp im Palau St. Jordi in Barcelona
Frank Zepp im Palau St. Jordi in Barcelona

SPORT4Final LIVE und EXKLUSIV

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet live aus Dänemark  von den Finalspielen in Herning.

20.12.2015 – Live aus Herning / SPORT4Final / Frank Zepp:

Handball WM 2015 – Platz 5: Russland begeistert gegen Dänemark

Handball WM 2015 Dänemark: Danick Snelder „Wir gewinnen, weil wir es als Team können“

Handball WM 2015 Dänemark – Semifinale: Norwegen siegt gegen Rumänien im High-Performance-Thriller

Handball WM 2015 Dänemark – Semifinale: Niederlande souverän gegen Polen

Handball WM 2015 Dänemark: Rikke Poulsen und Dänemark im Rausch gegen Montenegro

Handball WM 2015 Dänemark: Russland dominierte Frankreich

Handball-WM 2015 Dänemark: „Cristina Neagu ist beste Spielerin der Welt“

Handball-WM 2015 Dänemark: „Niederlande ist Favorit gegen Polen“

Handball-WM 2015 Dänemark: Thorir Hergeirsson, Norwegens Cheftrainer, im SPORT4Final-Interview

Handball-WM 2015: Rumänien zerstört mit Klasseleistung Dänemarks Titel-Traum

Handball-WM 2015 Dänemark: Polen Thriller-Sieger über Russland

Handball-WM 2015 Dänemark: Quarterfinal mit Top-Matches

Handball-WM 2015: Russland souverän, Frankreich im Thriller ins Quarterfinal

Handball-WM 2015 – Zwischenruf: DHB-Frauen – Stagnation anstatt Entwicklung

Handball-WM 2015: Dänemark, Niederlande und Rumänien im Viertelfinale

Handball-WM 2015 Dänemark: Deutschland gegen Norwegen chancenlos

Handball-WM 2015: Außenseiter Deutschland mit Sensation gegen Top-Favorit Norwegen?

Handball-WM 2015 Dänemark: Der Weg des Weltmeisters

Handball-WM 2015 Dänemark: Deutschland vs. Norwegen im Achtelfinale

Handball-WM 2015 Dänemark: Norwegen souverän gegen Spanien

Handball-WM 2015: Deutschland mit erster guter Turnierleistung ins Achtelfinale

Handball-WM 2015: Ungarn dominierte Dänemark. Polen im Achtelfinale

Handball-WM 2015 Dänemark: Montenegro demontiert Ungarn

Handball-WM 2015 Dänemark: Deutschland vs. Brasilien mit vermeidbarer Niederlage

Handball-WM 2015 Dänemark: Deutschland souverän gegen Argentinien

Handball-WM 2015 Dänemark: Russland bezwingt Spanien in Crunchtime

Handball-WM 2015 Dänemark: Russland mit Sensationssieg über Norwegen

Handball-WM 2015 Dänemark: Deutschland erhielt Lehrstunde von Frankreich

Handball-WM 2015 Dänemark: Montenegro nur Remis gegen Serbien

Handball-WM 2007: Deutschlands Frauen mit Bronze

Handball-WM 2015 Dänemark: Topfavoriten – Olympia – Modus – TV-Frage

Handball-WM 2015 Dänemark: Deutschland – Sekt oder Selters? Auf dem „Hoffnungs-Weg“ ins Viertelfinale

Handball-WM 2015 Dänemark: Quo vadis Deutschland?

Handball EHF EURO 2016 der Männer im Januar 2016 aus Polen:

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet ausführlich von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmannschaft aus Wroclaw und den Finalspielen in Kraków.

[private]

Ein Blick in die Statistik zeigt die Überlegenheit Rumäniens: Wurfeffizienz 69 zu 46 Prozent, Torhüter 11 zu 8 Bälle und flüssige Kombinationen mit Torerfolgen 13 zu 9. Polens Führungsspielerinnen Karolina Kudlacz-Gloc, Kinga Achruk und Weronika Gawlik hatten nicht den besten Tag erwischt. Auf rumänischer Seite führten Cristina Neagu (10 Tore) und Eliza Buceschi (2 Tore und Regie) das Team und gaben die Taktik vor. Neagu wurde nach Spielende als MVP geehrt.

Polen (13) konnte Rumäniens 15 technische Fehler sowie allein sieben Zeitstrafen nicht ausnutzen. Bezeichnend die Situation kurz vor der Pause bei 8:14: Polen in doppelter Überzahl mit Fehlabspiel ins Aus und im Gegenzug schaffte Rumänien mit Cristina Neagu den 15:8-Halbzeitstand. Ab dem 14:19 (39.) brachen bei der polnischen Mannschaft alle Dämme und der Rückstand erhöhte sich bei 15:25 (48.) spielentscheidend. Die restliche Zeit war ein „rumänisches Schaulaufen“ zur Bronzemedaille. Von den besten vier Teams fiel Polen deutlich hinter den drei Medaillengewinnern ab.

[/private]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.