Fußball WM: Belgien stürzte Top-Favorit Brasilien


Fußball WM 2018 Russland: Kazan Arena - Foto: FIFA
Fußball WM 2018 Russland: Kazan Arena – Foto: FIFA

Fußball WM 2018 Russland: Rekord-Weltmeister Brasilien musste nach Rang vier bei der Heim-WM 2014 nach einer 1:2-Niederlage gegen Belgien bereits im Viertelfinale der Weltmeisterschaft die Segel streichen.

Fußball WM Viertelfinale: Brasilien mit starker Offensive und anfälliger Defensive im Rückzugsverhalten beim Umschaltspiel von Belgien agierte mit zu wenig Effizienz bei der Chancenverwertung. Belgien zog durch bessere taktische Ausrichtung mit Vierer- anstelle Dreier-Kette im stabilen Abwehrblock verdient ins Halbfinale gegen Frankreich ein.

Roberto Martinez: „Unglaublich. Wir haben unglaublich hart gearbeitet. Brasilien hat eine sehr hohe Qualität. Taktisch habe ich nie ein Spiel verloren. Es geht nur darum, sich rein zu hängen. Wir brauchen jetzt noch die Energie für das nächste Spiel.“

Fußball WM 2018: Frankreichs Equipe Tricolore verdienter Weltmeister

Belgien verdiente Bronze gegen England

Frankreich durch Match-Kontrolle über Belgien ins WM-Finale

Kroatien siegte gegen Russland nach Elfer-Thriller

England dominierte Schweden

Frankreich souverän über Uruguay ins WM-Halbfinale

Viertelfinale:

Fußball WM 2018 Viertelfinale mit Top-Favoriten Frankreich und Brasilien

Achtelfinale:  

England gegen Kolumbien im Elfer-Drama vorn

Schweden verdienter Sieger gegen die Schweiz

Belgien drehte Super-Match gegen Japan

Brasilien dominierte Mexiko

Kroatien siegte im Elfer-Krimi gegen Dänemark

Igor Akinfeev Held von Luzhniki. Russland im Viertelfinale

Frankreich mit erstklassiger Team-Gala gegen Argentinien

Uruguay bezwang Portugal mit Effizienz und Kampf

Deutschland – Die Mannschaft:

Causa Joachim Löw und DFB – Der fatale Neuanfang nach WM-Blamage

Komfortzone DFB Bundestrainer geht für gescheiterten Joachim Löw weiter

Joachim Löw und Deutschlands Untergang ohne Team sowie Qualität

Jahrhundert-Demütigung. Joachim Löw „Ich trage die Verantwortung.“

Deutschland ausgeschieden. Pleite gegen Südkorea

Weg zum WM-Titel. Achtelfinale bis Finale

Causa Claudia Neumann und öffentlich-rechtliche Qualität

Fußball WM 2018: Ranking in den Vorrunden-Gruppen

Deutschland – Noch keine Weltmeister Performance

Deutschland mit Dusel-Sieg gegen Schweden

Aufstellung vs. Einstellung – Deutschland muss gegen Schweden liefern

Komfortzone: Brennt Joachim Löw noch für WM-Titel und die Mannschaft?

Manuel Neuer zur Team-Krise „Es gibt keine Spaltung“

Mats Hummels: „Wie gegen Saudi Arabien gespielt“

Schweden mit Arbeitssieg gegen Südkorea

Schwaches Deutschland unterlag verdient Mexiko

Deutschland mit Draxler und Özil gegen Mexiko

Überblick:

Fußball WM 2018 SPORT4FINAL Beiträge

Fußball Weltmeisterschaft 2018 Russland

Fußball WM 2018 Russland

Favoriten:

Frankreich / Argentinien / Brasilien / Portugal / England / Spanien / Deutschland

WM-Spielpläne:

Gruppe A / Gruppe B / Gruppe C / Gruppe D / Gruppe E / Gruppe F / Gruppe G / Gruppe HK.-O.-Runde: Achtelfinale bis WM Finale

BLICK-Zurück: Fußball WM 2014 Brasilien

Maracana-Finale: Deutschland ist Fußball-Weltmeister 2014

Lionel Messi, James Rodriguez, Manuel Neuer sind die besten WM-Fußballer

Vierter Weltmeister-Stern für Deutschland nach genialem Götze-Moment. Lionel Messi mit „Goldenem Ball“

06.07.2018 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Fußball WM 2018 Russland:

1. Halbzeit: Eine sehr gute Qualität von beiden Teams in der ersten Hälfte. Brasilien machte das Spiel, vergab ineffizient seine guten Torchancen und wurde vom exzellenten Umschaltspiel Belgiens getroffen. Deren Abwehr konnte zum ersten Mal nach anfänglichen Unsicherheiten den „brasilianischen Härtetest“ bestehen. Auf der anderen Seite zeigte sich Belgiens Offensive einfach stärker und bissiger in Erarbeitung der Tormöglichkeiten. Pech hatte der Rekord-Weltmeister beim ersten Gegentor, dass Fernandinho nach Eckball ins eigene Tor abfälschte. Aber der zweite belgische Treffer war sehenswert: Nach brasilianischer Ecke sorgte das Konterspiel über Lukaku mit dem präzisem Torabschluss von de Bruyne für das verdiente 2:0. Belgien zeigte sich cleverer und ein wenig hungriger im Strafraum Brasiliens. Ballbesitz 55:45 Prozent. Torschüsse 10:7. Pass-Genauigkeit 87:87 Prozent.

2. Halbzeit: Brasilien beherrschte die zweite Hälfte mit einem Dutzend sehr guter Torchancen, viel Ballbesitz und zu wenig Effizienz im Torabschluss. Nur ein Tor per Kopf durch Einwechsler Augusto gelang gegen ein abwehrstarkes Belgien, dass in Torhüter Courtois den „Turm in der Abwehrschlacht“ besaß. Brasilien zeigte viel Kampfgeist und Einsatzwillen. Neymar fiel durch wenig Präzision und zwei Schwalben im Strafraum auf. Brasilien wurde trotz Videobeweis ein Elfmeter an Jesus (55.) verweigert. Auf belgischer Seite gefielen neben dem Keeper Hazard und de Bruyne sowie der komplette Vierer-Abwehrblock. Am Ende entschied die bessere Defensiv-Leistung über die außergewöhnliche Offensive des Rekord-Weltmeisters, der nach WM-Platz vier im eigenen Land nun noch schlechter im Ranking abschloss. Ballbesitz 57:43 Prozent. Torschüsse 26:8. Pass-Genauigkeit 88:83 Prozent.

Stimmen (ZDF):

Roberto Martinez: „Unglaublich. Wir haben unglaublich hart gearbeitet. Brasilien hat eine sehr hohe Qualität. Taktisch habe ich nie ein Spiel verloren. Es geht nur darum, sich rein zu hängen. Wir brauchen jetzt noch die Energie für das nächste Spiel.“

Kevin de Bruyne: „Ich bin sehr stolz. Die erste Halbzeit war sehr gut. Die zweite war sehr schwer für uns. Offensiv haben wir das top gemacht.“

Statistik: Viertelfinale

Brasilien vs. Belgien 1:2 (0:2)

Tore: 0:1 Fernandinho (13. – ET), 0:2 de Bruyne (31.), 1:2 Augusto (76.)

Man of the Match: Thibaut Courtois

Start-Aufstellungen:

Brasilien: Alisson; Fagner, Thiago Silva, Miranda, Marcelo; Fernandinho, Paulinho; Willian, Philippe Coutinho, Neymar; Gabriel Jesus

Belgien: Thibaut Courtois; Jan Vertonghen, Vincent Kompany, Toby Alderweireld; Axel Witsel, Kevin de Bruyne, Nacer Chadli, Thomas Meunier; Marouane Fellaini, Eden Hazard; Romelu Lukaku

Mehr zum Thema Fußball Weltmeisterschaft 2018:

Igor Akinfeev musste zur Doping Kontrolle

Schwaches Deutschland unterlag verdient Mexiko

Ronaldos Dreier sicherte Portugals Remis

CNN-Interview mit Ronaldo: „Neymar ist Brasiliens größte Hoffnung“

Deutschland zur „Titel-Mission“ in Russland eingetroffen

Deutschland und Frankreich Top-Favoriten

Deutschland als Turniermannschaft zur „Mission Gold“ ?

Deutschland in schwacher WM-Form gegen Saudi-Arabien

Russland: Spielplan und FIFA Prämien

Deutschland führt FIFA Weltrangliste an

FIFA-Präsident Gianni Infantino im Video-Interview

Deutschland unterlag Österreich bei Neuer-Comeback


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.